Startup-Interview

Big-Data-Visualisierung mit dem Berliner Startup mapegy
Kommentare

Das Berliner Startup mapegy entwickelt Software zur Datenanalyse und zur Visualisierung von Big Data. Gründer Peter Walde erklärt uns im Interview, wie sich das junge Unternehmen von seinen Mitbewerbern unterscheidet.

WebMagazin: Erklär uns doch bitte das Prinzip von mapegy, wie funktioniert Eure Idee?

Peter Walde: Etwa 1-2% des globalen BIP werden für F&E und Innovation ausgegeben. Aber wie können Entscheider Schritt halten mit der globalen Innovations- und Wettbewerbsdynamik? mapegy baut den „Innovation Graph“ und liefert entscheidungsrelevante Fakten aus globalen Innovations- und Technologiedaten. Wir entwickeln Analyse- und Visualisierungssoftware, die es dem Nutzer ermöglicht, sich einen schnellen und umfassenden Überblick über die Dynamik der globalen innovations- und technologiebezogenen Informationslandschaft zu verschaffen.

WebMagazin: Was macht mapegy besonders, wer sind Eure Mitbewerber und was unterscheidet Euch vom Rest?

Peter Walde: Um Innovation, Wettbewerb und Technologietrends global beobachten und messen zu können, bedienen wir uns neuester Big-Data- und Text-Mining-Algorithmen sowie visuell-analytischer Methoden. Sie ermöglichen die anschauliche Aufarbeitung und Exploration von heterogenen und hochdimensionalen Daten aus verschiedenen Informationsquellen. Hierdurch wird als wesentliches Alleinstellungsmerkmal ein 360°-Blick auf die digitale Datenwelt möglich. Darüber hinaus sticht mapegy mit seinen hochentwickelten Algorithmen und Indikatoren sowie der Simplizität und Benutzerfreundlichkeit der Tools hervor. Unser Ziel ist, dass die Analyse riesiger und komplexer Datenmenge möglichst intuitiv vonstatten geht und dabei sogar Spaß macht. Dies hebt uns deutlich von anderen Tools ab.

WebMagazin: Auf welcher Entwicklungsstufe befindet ihr euch gerade bzw. wann seid ihr live gegangen? Wie werdet ihr finanziert?

Peter Walde: Nach gut einjähriger Entwicklungszeit konnten wir unser derzeitiges Produkt Ende 2013 veröffentlichen. Momentan arbeiten wir mit Hochdruck an der neuen Version unserer Software, die jedem User die freie Navigation durch die Fülle an Technologiedaten in Echtzeit ermöglichen wird.

Besonders stolz sind wir darauf, nach der Gründung mithilfe des EXIST-Gründerstipendiums der TU Berlin ohne externe Finanzierung auszukommen und von Beginn an aus eigenem Cashflow zu wachsen.

WebMagazin: Was sind die Grundpfeiler Eures Monetarisierungskonzeptes, wie verdient Ihr Geld?

Peter Walde: Wir bieten unsere Innovation Intelligence-Tools als “Software as a Service” in zeitgebundenen Abo-Modellen an.

WebMagazin: Wie seid Ihr auf die Idee von mapegy gekommen und was habt Ihr vorher gemacht?

Peter Walde: Ich habe mich vor der Gründung von mapegy während meiner Arbeit in der Konzern- und Zukunftsforschung bei der Volkswagen AG neun Jahre ausführlich mit Technologie- und Wettbewerbsanalysen befasst und dabei das Marktpotenzial eines Tools zur Unterstützung von nachhaltigeren Technologieentscheidungen auf Basis von Daten und Fakten erkannt. Zusammen mit unserem CTO Uwe Kuehn, unserem Chief Data Scientist Dr. Matthias Plaue und Luis Sperr als Chief Business Development and Consulting haben wir deshalb 2012 mapegy gegründet.

WebMagazin: Und zum Schluss, warum Berlin?

Peter Walde: In Berlin ist die Welt zu Hause. In Deutschland sehe ich zurzeit keine spannendere Stadt für Firmengründer. Dies liegt u.a. an dem großen Netzwerk von interessanten Startups und dem Angebot an motivierten und internationalen Unternehmerpersönlichkeiten. In Berlin konnten wir so ein Team von mittlerweile 20 Entrepreneuren aus der ganzen Welt um uns versammeln, die ihre unterschiedlichen Kulturen und Herangehensweisen vereinen, um die Welt der Innovation Intelligence zu revolutionieren. mapegy im Speziellen profitiert zudem sehr von der engen Zusammenarbeit mit der Hochschullandschaft.

Nicht zuletzt ist Berlin nicht all zu weit von meiner Heimat entfernt, so dass ich mir schnell eine Auszeit nehmen kann, wenn mir der Großstadttrubel einmal zu viel werden sollte.

Beispiele für die Datenvisualisierung mit mapegy

3geomap

@ mapegy

4landscape

@ mapegy

5heatmap

@ mapegy

6documents

@ mapegy

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -