blogfoster streicht sechsstellige Seed-Finanzierung ein
Kommentare

Blogger stehen oft vor einem Problem. Sie wissen zwar, welche Inhalte ihre Leser interessieren und wie sie diese am besten präsentieren. Doch sehr oft scheitern Blogs – auch durchaus erfolgreiche, wie das Aus von dem IT-Blogger und seiner Plattform @evleaks schmerzlich gezeigt hat –  an fehlender Finanzierung

 

blogfoster will Blogs bei der Vermarktung helfen

blogfoster will Bloggern und Webseitenbetreibern bei der Vermarktung ihrer Online-Plattformen unter die Arme greifen und das Aussuchen, Einbinden und Abrechnen von Werbung so einfach wie möglich gestalten. Dabei erübrigen sich Programmierkenntnisse und Kommunikation mit mehreren Werbeanbietern.

blogfoster streicht sechsstellige Seed-Finanzierung ein

Die Idee von blogfoster scheint zu überzeugen. Für die Weiterentwicklung entsprechender Technologien sowie den Markteintritt hat die blogfoster GmbH von dem VC-Fonds Technologie der IBB Beteiligungsgesellschaft, Axel Springer Plug and Play sowie einem privaten Angel eine mittlere sechsstellige Seed-Finanzierung erhalten.

über 700 interessierte Blogger innerhalb kurzer Zeit

Jan Homann und Simon Staib kennen sich mit der Vermarktung von Blogs aus. Mehrere Jahre betrieben sie erfolgreich eine Blog-Vermarktungs-Boutique. Im Spätsommer 2013 stellten sie für einen ersten Markttest ein Produktvideo der geplanten blogfoster Software online. Und siehe da: Innerhalb kurzer Zeit meldeten sich über 700 interessierte Blogger. Im Oktober 2013 folgte die Aufnahme in den Axel Springer Plug and Play Accelerator.

Jörg Rheinboldt, CEO von Axel Springer Plug and Play bemerkte:

„Neben der sehr guten Zusammenarbeit während des Accelerator-Programmes sowie den Synergien mit dem Portfolio der Axel Springer SE, haben wir uns insbesondere wegen der starken Markt- und Wachstumspotentiale entschieden, an dieser Seed-Finanzierung ebenfalls teilzunehmen. Bereits der Initialmarkt von blogfoster ist mit weltweit über 300 Mio. Blogs riesig. Darüber hinaus funktioniert die blogfoster-Software ja auch auf herkömmlichen Webseiten, in Apps und kann somit das Werbemittel-Handling-tool für jegliche Art von Softwareoberfläche werden.“

Simon Staib, Mitgründer von blogfoster, betont, wie wichtig die Nähe zum Kunden, also zu den Bloggern ist:

 „Seit dem Start im Oktober ist es uns besonders wichtig, so nahe wie möglich am Nutzer zu entwickeln. Die tiefen Einblicke in die Blogosphäre mit Fokus auf die tagtäglichen Probleme im Werbemittel-Handling haben uns eine schnelle und lösungsorientierte Entwicklung ermöglicht. Heute bieten wir bereits über 400 Werbekampagnen. Der Unterschied zu herkömmlichen Werbenetzwerken besteht in unserem Interaktionskonzept: blogfoster bricht alle technischen Prozesse des Werbemittel-Handlings auf ein einfaches Interface herunter“

blogfoster bietet Voteile für Blogger und Werbetreibende

Jan Homann behauptet, blogfoster biete nicht nur für die Blogger deutliche Vorteile, sondern auch für Werbetreibende, die auf der Plattform Zugang zu über 1000 hochwertigen Blogs haben:

„Spannend ist, dass wir nicht nur den Bloggern und Webseitenbetreibern das erste vollständige Werbeökosystem anbieten können, sondern auch, dass Werbekunden bereits heute die Möglichkeit haben, via blogfoster auf mehr als 1.000 handverlesenen Blogs zu werben. Wir bieten neben der zielgruppengenauen Werbeauslieferung und zentralen Abrechnung mit allen Blogs auch ein umfangreiches Reporting.“

Wer sich als Blogger auf der Plattform anmelden möchte, kann dies bereits heute tun und mit ein wenig Glück bekommt man eine Einladung zum blogfoster Kick-off-Event, das am 27. August 2014 im St. Oberholz stattfindet. 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -