Matchmaking-Plattform

ChalkRow bringt Startups und Investoren zusammen
Kommentare

Die Berliner Plattform ChalkRow verknüpft Startups und potentielle Investoren. Das Konzept ist nicht neu: AngelList und Matchmaker Venturate haben sich dem gleichen Ziel verschrieben. Durch spezielle Service-Features wollen sich die Berliner abheben.

‚Startup sucht Investor‘ oder ‚Investor auf der Suche nach geeignetem Startup‘ – das Online-Dating von Startups und Corporates soll eine innovative Gründerkultur in Deutschland und Europa fördern. ChalkRow bietet einen solchen Marktplatz, auf dem Gründer und institutionelle Investoren aufeinandertreffen können. Die Idee ist nicht revolutionär, erst kürzlich brachte sich etwa die Müncher Matchmaking-Plattform Venturate ins Licht der Aufmerksamkeit, als sich der FinTech-Inkubator Finlab eine Mehrheitsbeteiligung an ihr sicherte. ChalkRow möchte sich jedoch durch einige Besonderheiten von seinen Wettbewerbern absetzen. So kann sich nicht jedes Startup ohne Weiteres auf der Plattform registrieren, vielmehr muss man sich erst einmal bewerben und wird so vom ChalkRow-Team vorselektiert. Durch strengere Kriterien, die nur eine bestimmte Anzahl von Startups überhaupt zulassen, soll ein höherer Qualitätsstandard gewährleistet werden. Auch die Trefferquote für einen erfolgreichen Match soll auf diese Art angehoben werden. Zudem werden die Startups nach Industriesektor, wie fintech, emobility oder elearning, vorgefiltert.

Qualität des Matchmakings

ChalkRow organisiert außerdem Events, mit dem Ziel, dass beide Seiten außerhalb der digitalen Welt aufeinandertreffen können. Die Pitch-Events und Meetups dienen ebenfalls der Möglichkeit zum gezielten Matchmaking. Das erklärte Ziel von ChalkRow:

Based in Berlin with US offices in New York City, ChalkRow’s mission is to solve the key pain points for startups across Europe – creating a bridge for more access to capital, market traction through partnerships and operational/growth expertise.

Sinn und Zweck ist also, schnell wachsende Unternehmen aus der Berliner Szene mit den teilweise investitions- und risikofreudigeren US-Investoren zusammenzubringen. Derzeit wird die Plattform von verschiedenen Angel-Investoren finanziell unterstützt, außerdem ist Nilesh Trivedi, Partner bei DoubleRock Venture Capital, als Investor mit dabei. Gründer und Geschäftsführer der Plattform ist Chaney Ojinnaka, welcher ein kleines, aber auserlesendes Team aus insgesamt sechs Ländern um sich gescharrt hat. Nachdem ChalkRow bereits letzten März gegründet wurde, ist über das letzte Jahr hinweg immer weiter daran gefeilt worden. Sowohl für Gründer, als auch für Investoren lohnt sich ein Blick darauf, zumal der Service für Startups und Unternehmen kostenlos ist. Nur Investoren, die Features wie etwa verfeinerte Filteroptionen in Anspruch nehmen möchten, müssen dafür zahlen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -