Earlybird investiert in Startups aus der Türkei und Osteuropa
Kommentare

Die in Berlin sitzende Venture-Capital-Gesellschaft Earlybird gründet einen neuen Fond: den Earlybird Digital East Fond (EDEF). Die Zielgröße sind 130 Millionen US-Dollar, wovon bereits 110 Millionen bereits eingesammelt sind. Investitionsziel sind junge Tech-Startups, hauptsächlich in der Türkei, aber auch solche in Osteuropa. Einzig Russland wird dabei explizit ausgeklammert..

Am Fond sind unter anderem die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, der Europäische Investitionsfonds und die Internationale Finanz-Corporation beteiligt.

Im Gegensatz zu Geld sei unternehmerisches Talent gleichmäßig auf der Welt verteilt, äußerte Roland Manger, einer der vier Verantwortlichen für den EDEF, gegenüber techcrunch.com. So würden er und seine Kollegen bereits seit anderthalb Jahren Startups in der Region beobachten. Laut Manger sollen schon bald auch die ersten Deals bekannt gegeben werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -