EyeEm: Fotodienst kauft Schweizer Startup sight.io
Kommentare

Die Foto-App EyeEm zeigte sich erstmals in Kauflust: für eine unbekannte Summe ging das Schweizer Startup sight.io mitsamt seinen Machern in die Hände des Berliner Unternehmens über.

EyeEm will sight.io-Technik integrieren

Sight.io, unter Leitung von Gründer Appu Shaji, hat eine Technik hervorgebracht, mittels derer die qualitativ hochwertigsten Fotos aus einer Reihe identifiziert werden können. Die Technologie analysiert Bilder anhand diverser messbarer Werte und kann daraufhin die besten herausfiltern.

EyeEm ist ein iOS-, Android- und Windows Phone-Dienst zum Erstellen, Bearbeiten und Teilen von Fotos. Aufnahmen können anhand verschiedener Filter und Rahmen editiert werden und anschließend, wahlweise mit Thema, Standort oder Event verlinkt, auf soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Flickr, Tumblr oder Foursquare geladen werden.

EyeEm auf Erfolgskurs: Kooperation mit Getty Images und überarbeitete iOS-App

Das Unternehmen wurde 2010 gegründet und musste sich erst einmal als Instagram-Konkurrent durchsetzen. Durch diverse Weiterentwicklungen, wie zum Beispiel Kooperationen mit Getty Images, Uber, Fousquare und der Huffington Post konnten sich die Berliner jedoch vom beliebtesten Fotodienst absetzen. Dieses Jahr konnte EyeEm sich über zehn Millionen Nutzer und etwa 50 Mitarbeiter freuen; vor wenigen Wochen wurde eine vollständig überarbeitete iOS-App zur Verfügung gestellt. In dieser wurde das Design komplett verworfen und durch ein neues ersetzt, welches es einem erlaubt auf Profil-Seiten von Freunden zuzugreifen und ein eigenes Cover-Foto auszuwählen. Außerdem kann zum Beispiel durch Antippen in ein Bild gezoomt werden.

Die erste Übernahme passt also gut ins Bild der EyeEm-Geschichte. Die sight.io-Technologie soll dem Trend entgegenwirken, dass immer weniger Fotos Daten über ihre Qualität mit sich bringen. Über die genauen Pläne der fusionierten Startups wird Stillschweigen bewahrt, aber viele der sight.io-Features und -Technologien werden wohl bei EyeEm in Erscheinung treten – so Appu Shaji in einem Blogeintrag.

Aufmacherbild: FEBRUARY 15, 2014 – BERLIN: the logo of the brand „Eye Em“, Berlin. via Shutterstock / Urheberrecht: 360 b

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -