Erfolgreich gründen

Finanzierungsformen für Gründer und Selbstständige
Kommentare

Eine Unternehmensgründung bedarf neben Mut und innovativen Ideen vor allem eins: Kapital. Gerade in Start- oder Wachstumsphasen ist es für Gründer und mitunter schwierig, ein Darlehen oder eine Erweiterung der bestehenden Kreditlinien zu bekommen. Neben den herkömmlichen Finanzierungslinien gibt es mittlerweile innovative Alternativen:

Factoring

Factoring, bisher Großunternehmen vorenthalten, ist seit Kurzem auch für junge Unternehmungen und Freiberufler zugänglich. Hier wird über den fortlaufenden Verkauf der Rechnungen gegenüber gewerblichen Kunden regelmäßig und planbar Liquidität generiert. Dabei ist der Unternehmer unabhängig von der Zahlungsmoral und den vereinbarten Zahlungszielen. Nach der Rechnungsstellung wird eine Kopie an den Factoring-Partner versendet. Spezialisierte Factoring-Gesellschaften, wie die Elbe-Factoring GmbH mit Rechnung48, finanzieren Rechnungen nach positiver Bonitätsprüfung innerhalb von 48 Stunden zu 100 Prozent abzüglich einer Servicegebühr von 3,97 Prozent vor. Zusätzlich übernehmen sie das Rechnungsmanagement und den Ausfallschutz. Zusätzliche Sicherheiten sind nicht nötig. Factoring passt sich dem Unternehmenswachstum an. So können Auftragsflauten und lange Zahlungsziele problemlos überbrückt werden. Eine weitere bankenunabhängige Finanzierung ist die Projektfinanzierung.

Finetrading

Finetrading finanziert die Warenbestellung für aktuelle Kundenprojkete vor. Die Konditionen verhandelt der Unternehmer selbst direkt mit seinem Lieferanten und informiert den Finanzierungspartner. Dieser bestellt die Ware in seinem Namen. Die Auslieferung erfolgt unmittelbar an den Unternehmer. Nach Überprüfung der Warenlieferung wird eine Freigabe erteilt, mit der der Finetrader die Rechnung des Lieferanten sofort vorfinanziert. Dadurch können Skonti und weitere Rabatte in Anspruch genommen werden. Innerhalb von 90 Tagen hat der Unternehmer Zeit, sein Kundenkonto gegenüber der Finetrading-Gesellschaft auszugleichen. Vor allem für Projektgeschäfte ist der Einsatz einer Einkaufsfinanzierung sinnvoll.

Mikrokredit

Gibt es nur einen geringen Kapitalbedarf, können sogenannte Mikrokredite oder Crowdfunding eine solche Alternative darstellen. Unter einem Mikrokredit werden Finanzierungen von 100 Euro bis maximal 25.000 Euro zusammengefasst. Hier ist der Zugang für nicht bankfähige Kreditnehmer erleichtert. Ansprechpartner sind hier Finanzinstitute, die beim Deutschen Mikrofinanz Institut e.V., DMI, gelistet sind.

Crowdfunding

Unter Crowdfunding wird das „Sammeln“ von Finanzmitteln meist über Online-Plattformen verstanden. Dabei wird das benötigte Kapital über mehrere Personen zur Verfügung gestellt. Voraussetzung ist eine Kampagne, mit der das Vor-haben detailliert vorgestellt und einem kapitalgebenden Publikum präsentiert wird.

Schlüssel zu einer erfolgreichen Zukunft

Mit einer guten finanziellen Aufstellung steht dem Erfolg der Unternehmung nichts mehr im Wege. Durch die modernen, innovativen Finanzierungsmöglichkeiten werden Gründer und junge Unternehmen zunehmend unabhängig von Banken. Sinnvoll kann unter Umständen auch ein Finanzierungsmix sein. Egal welche Finanzierung abgeschlossen wird: es gilt frühzeitig informieren und abklären, die jeweiligen Finanzierungsvoraussetzungen passen. Dazu gehören Vertragslaufzeit, Kündigungsfristen und Ausstiegsoptionen sowie natürlich die Kosten. Hier lohnen sich ein Vergleich und eine ausführliche Beratung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -