FinTech

FinTech-Startups in Berlin: payleven stellt sich vor
Kommentare

payleven ist ein Berliner FinTech-Startup, das mobile Kartenzahlung, ermöglicht. Das Jungunternehmen stellt sich in einem Interview vor.

WebMagazin: Erklären Sie uns doch bitte das Prinzip von payleven, wie funktioniert Ihre Idee?

Die Payment-Branche steht grundlegenden Veränderungen gegenüber: Zunehmende Datenleistung und eine steigende Forderung nach Mobilität und Konnektivität, stellen etablierte Unternehmen vor ganz neue Herausforderungen. Neue Akteure mit neuen Technologien und neuen Zahlungsprodukten haben hier neue Marktpotenziale für sich identifiziert und den gesamten Markt neu definiert. Die Zukunft liegt in der Verfügbarkeit von funktional komplexen, aber komfortabel und einfach zu bedienenden Bezahllösungen. Eine solche Lösung bietet payleven. Als Europas führendes Unternehmen für mobile Kartenzahlung, ermöglicht payleven kleinen und mittelständischen Unternehmen ihren Kunden ec- und Kreditkartenzahlungen anzubieten.

Die Technologie ist einfach und komfortabel: Der payleven Chip & PIN Kartenleser verbindet sich mit einem Smartphone oder Tablet über Bluetooth und wird durch die payleven-App für iOS oder Android verwaltet. Der Kartenleser akzeptiert weltweit alle gängigen Debit- und Kreditkarten wie Visa, V Pay, MasterCard, American Express, JCB und Maestro. Der Kartenleser kann vollständig mobil verwendet werden, solange das Smartphone oder Tablet über LTE; WiFI, EDGE oder 3G mit dem Internet verbunden ist. Darüber hinaus entspricht der Kartenleser den höchsten Sicherheitsstandards (EMV und PCI).

WebMagazin: Was macht payleven besonders, wer sind Ihre Mitbewerber und was unterscheidet payleven vom Rest?

Bei allem was wir tun stehen stets die Belange und Bedürfnisse unserer Kunden im Vordergrund. Wir helfen kleinen und mittelständischen Unternehmen durch unsere Lösung neue Umsatzpotenziale zu erreichen und sich auf das zu konzentrieren was wirklich zählt – ihre Kunden. Daher legen wir nicht nur großen Wert auf die Bedienungsfreundlichkeit unserer Bezahlmethode, sondern auch auf unseren Kundenservice. Im Gegensatz zur Konkurrenz, (z.B. iZettle oder sum up) haben wir in jedem Land, in dem wir aktiv sind, eigene Servicemitarbeiter, die in der jeweligen Landessprache per Telefon, Mail oder Chat Kunden beraten.

Rafael Otero, payleven Co-founder und CTO ©payleven

Rafael Otero, payleven Co-founder und CTO ©payleven

WebMagazin: Auf welcher Entwicklungsstufe befinden Sie sich gerade?

payleven wurde 2012 gegründet, ist heute nach nur drei Jahren bereits eine bekannte Größe in der Branche und gestaltet durch sein vielfältiges Angebot rund um das Thema mPOS aktiv die Zukunft der Branche. payleven ist derzeit mit rund 170 Mitarbeitern weltweit in elf verschiedenen Märkten (Deutschland, Österreich, Großbritannien, Italien, Irland, Frankreich, Spanien, Niederlande, Polen, Belgien und Brasilien) aktiv.

WebMagazin: Was sind die Grundpfeiler von payleven, wie verdienen Sie Geld?

Der Betrieb des payleven Chip & PIN Kartenlesers in Verbindung mit der kostenlosen payleven App auf dem Smartphone oder Tablet des payleven-Kunden stellt eine einfache, sichere und kostentransparente Alternative zur traditionellen Kartenzahlung dar. Eine stationäre Nutzung sowie eine hundertprozentige Mobilität sind garantiert. Über den einmaligen Gerätepreis (79€) hinaus fallen keine weiteren monatlichen Gebühren an. Der Kunde zahlt nur, wenn er den Kartenleser auch tatsächlich nutzt: 0,95% Transaktionsgebühren für Debitkarten-Zahlung und 2,75% Transaktionsgebühren bei Kreditkartenzahlung. Die payleven Plattform bietet zudem weitere Funktionen wie eine Echtzeit-Verkaufsstatistik oder auch Mitarbeiterkonten zur Verwaltung von Kartenumsätzen einzelner Angestellter.

WebMagazin: Wie ist die Idee von payleven entstanden und was haben die Gründer vorher gemacht?

Kleine und mittelständische Unternehmen spielten lange Zeit in der Vertriebsstrategie großer Kartenunternehmen nur ein kleine bis gar keine Rolle. Dieses beträchtliche Marktsegment galt es mit passenden Lösungen zu bedienen. payleven ist zurzeit mit seiner wachsenden Präsenz in neuen Märkten einer der wichtigsten Anbieter mobiler Bezahllösungen, die exakt auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen zugeschnitten sind. payleven wird heute von den beiden Payment-Experten Konstantin Wolff und Rafael Otero geleitet.

Konstantin Wolff ist Co-founder und Geschäftsführer von payleven. Er verantwortet die Bereiche Marketing, Komunikation und Business Development. Wolff ist ein international auf Kongressen gefragter Mobile Payment Experte, der für seine Arbeit bereits mehrere internationale Auszeichnungen erhalten hat. Vor payleven war Konstantin Wollf als Berater für McKinsey & Company tätig. Rafael Otero, payleven Co-founder und CTO, ist ein international renommierter ICT und Payment Technology Experte. Darüber hinaus steht er heute auch als “Business Angel” jungen IT-Startups als Mentor zur Seite.

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -