Startup-News

GTEC: Neuer Tech-Startup Campus in Berlin
Kommentare

Berlins Startup-Szene boomt und wird jetzt noch weiter ausgebaut. Der GTEC Gründercampus wird von führenden Tech-Unternehmen wie Henkel und RWE sowie der ESMT unterstützt und will Tech-Startups in Europa nach vorne bringen.

GTEC – Konkurrent für Gründercampus Factory

Berlin bekommt einen neuen Gründercampus und die Factory einen Konkurrenten. Das German Tech Entrepreneurship Center (GTEC) soll in Zukunft Tech-Startups ein Zuhause in der Hauptstadt bieten. So ziehen TechStars, ein globales Accelerator-Programm, und die Berlin Startup Academy, ein Frühphasen-Accelerator zur Unterstützung von Neugründungen, in das Gebäude der Eurpoean School of Management and Technology an der Spree. Zusätzlich gibt es eine ganze Reihe von MBA und MIM Programmen und Bildungsangebote für die Gründer.

Internationales Startup-Ökosystem

Die Macher des GTEC Gründercampus wollen ein internationales Ökosystem schaffen in dem Startups, Acceleratoren, Venture Capitals und Business Angels, sowie akademische Institutionen und die Berliner Universitäten zusammengebracht werden sollen. Die Gründerteams können von einem großen Netzwerk und dem Know-How der Partner profitieren. Englisch ist Campussprache, was Unternehmen, Investoren und natürlich auch Startups aus der ganzen Welt anziehen soll.

„Wir wollen die Zusammenarbeit zwischen Universitäten, Startups, Großkonzernen und Stiftungen stärken und dadurch die Erfolgschancen für skalierbare Technologie-Startups in Europa erhöhen“ so Benjamin Rohé, Managind Director vom GTEC.

Frische Ideen und Innovationen für die Unternehmen

Die Gründerplattform nützt natürlich nicht nur den Teams, auch die Unternehmen bekommen direkten Zugriff auf die neusten Technologie-Innovationen und Ideen. So erklärt Michael Olosky, Head of Innovations Henkel Adhesive Technologies

„Auf Basis eines strukturierten Foresight Management und Scouting Prozesses sind wir kontinuierlich auf der Suche nach vielversprechenden Startup-Unternehmen, weil sie uns einen effektiven Zugang zu den neuesten Trends und Zukunftstechnologien ermöglichen. Die enge Zusammenarbeit mit unserer Forschung und Entwicklung hilft uns dabei, führende Technologien zu entwickeln, die unseren Kunden einen höheren Mehrwert bieten, und gleichzeitig Startups effektiv zu unterstützen. Deshalb sind Startups ein wichtiger Motor für Innovation – und GTEC ist für uns eine wichtige Initiative, um diese Unternehmen in Deutschland gezielt zu fördern.“

Berlin als Gründerstandort Nummer 1

Auch für Berlin bedeutet der neue Gründercampus einen weiteren Ausbau der Startup-Infrastruktur, was die Stadt als Standort für junge Unternehmen und Ideengeber weiterhin attraktiv macht. So hatte kürzlich eine Umfrage von nestpick, veröffentlicht im Rocket Internet Blog, ergeben, dass Berlin schon jetzt die Startup City Nummer eins sei, und durch die florierende Startup-Szene bis 2020 mehr als 100.00 neue Jobs geschaffen würden. In der Umfrage ist Berlin noch vor Budapest, London, Barcelona und Amsterdam gelandet.

Kein neuer Hipster-Firmensitz

GTEC wird also neben der Factory Berlin ein weiterer großer Gründercampus sein. Die Factory allerdings, obwohl sie sich „campus for founders and innovators“ nennt, hat sich leider zum prestigevollen Hipster-Firmensitz für schon etablierte Startups wie Twitter, Soundcloud und Co. entwickelt. Vom ursprünglichen Gründergeist ist hier leider nicht mehr viel übrig geblieben. Sind wir also gespannt, wie GTEC sich in Zukunft entwickeln wird.

Bei GTEC mitmachen

Wer bei dem GTEC mit machen will, der kann sich mit seinem Gründungsprojekt bei der Berlin Startup Academy oder TechStars bewerben. Junge Unternehmen, die schon über den Gründungsprozess hinaus sind und noch auf der Suche nach einem Coworking-Space sind, können direkt das GTEC Lab kontaktieren.

Im Februar startet das Programm

Im Februar startet GTEC mit der öffentlichen Veranstaltungsreihe GTEC Open Lectures, bei denen nationale und internationale Experten mit jungen Gründern ins Gespräch kommen und ihre Erfahrungen teilen. Im Sommer eröffnet GTEC offiziell seine Räumlichkeiten am Berliner Schlossplatz, dem Sitz der ESMT. Dann werden neben der Berlin Startup Academy und TechStars auch die Büroräume für unabhängige Startups und Arbeitsplätze für Experten und Mentoren aus Großunternehmen offen sein.

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -