Inspirabox: inspirieren, organisieren und archivieren
Kommentare

„Das Genie überblickt das Chaos,“ lautet ein Sprichwort, von dem sich Kreative, Illustratoren und Web-Designer bei ihrer täglichen Arbeit herausgefordert sehen. Per E-Mail versendete Links und gängige Bookmark-Dienste, die nicht auf die Bedürfnisse von Designern und Künstlern zugeschnitten sind, versprechen oft keine attraktive Lösung zu sein, um Inspirationen zu ordnen, zu archivieren und zu finden. Mediengestalter Kai Brückers und Pit Heimes, Student der Ingeniurwissenschaften, versprechen uns nun Abhilfe mit der Inspirabox.

Inspirabox ist eine Webapplikation, auf der sich Videos, Fotos und ganze Websites über ein Bookmarklet für einen späteren Zeitpunkt speichern und nach Themen sortieren lassen. Darüber hinaus leistet die App bei der Ideenfindung Unterstützung, denn über eine klassische Filter- und Tagfunktionen lassen sich öffentliche Inhalte durchsuchen, Inspirationen einholen und freigegebene Inhalte anderer kommentieren. Künstler und Designer profitieren außerdem von Filtern, die Farbanteile eines Bildes analysieren und einzelne Elemente identifizieren können. Noch befindet sich das Programm in der Finanzierungsphase und hofft auf breite Unterstützung.

Mit der Finanzierungshilfe aus Crowdfunding planen die Entwickler, weitere Features hinzuzufügen, wie etwa Objekterkennung, kollaborative Boxen oder Suchoptionen und Filter, die automatisch Inhalte vorschlagen und Bilder nach Stimmungen kategorisieren. Auch die Vernetzung mit Social-Media-Portalen und nativen Apps für iOS und Android sind in Planung.

Wenn Ihr Euch für das Projekt interessiert, werdet Fan auf Startnext.de. Dort könnt Ihr in das Startup investieren und dem Projekt zum Launch verhelfen. Die Finanzierung läuft noch bis zum 18. Juni 2013. Schon jetzt kann man sich als Beta-Tester bewerben.

Quelle Aufmacherbild: vimeo

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -