Jolla mit Sailfish OS – Open Source Smartphone von Ex-Nokia-Mitarbeitern
Kommentare

Wer hätte das gedacht. Neben iPhone, Android, Windows Phone und BlackBerry gesellt sich nun noch ein Fünfter dazu: Jolla. Das Lumia-ähnliche Smartphone wurde von Ex-Nokia-Mitarbeitern entwickelt, ist technisch auf dem neusten Stand und läuft mit dem mobilen Betriebssystem Sailfish OS, einer Weiterentwicklung von MeeGo.

Minimalistisches Design

Das Design des Jolla wirkt sowohl innen als auch außen minimalistisch und auf den Punkt gebracht. Dennoch fehlte es den Entwicklern nicht unbedingt an Ideen für Details, die dem Smartphone zum Erfolg verhelfen könnten. Im Exterieur ist beispielsweise interessant, dass die Außenschale durch eine mit anderer Farbe ersetzt werden kann – dann ändert sich sogar die Theme-Farbe. Dem Interieur kommt auf jeden Fall die Kompatibilität mit Android Apps zu Gute. Ohne das wäre das OS zumindest fernab der Entwicklungsländer sicher von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Schließlich dürfte der Jolla-eigene App Store einige Zeit in Anspruch nehmen, um mit Googles Play Store auf Augehöhe zu sein.

jolla

Zu hoher Preis

Preislich liegt Jolla mit 399 Euro im Mittelfeld. Jedoch ist der Preis für ein eher unbekanntes Gerät mit neuem OS etwas hoch angesetzt. Schließlich weiß man nicht mal, ob es auf dem Markt bestehen bleibt. Wer Teil von etwas Neuem sein will, kann sich mit Sicherheit für Jolla und Sailfish begeistern. Wer aber auf Nummer sicher gehen will, bestellt lieber das 100 Euro günstigere Nexus 4 mit reinem Android.   

Bilder: Screenshots https://jolla.com

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -