Kickstarter: Fünf praktische Erfindungen
Kommentare

Verrückte Ideen für tolle neue Produkte gibt’s wie Sand am Meer. Ein bisschen mehr als Gagasein fordert die Finanzierung und endgültige Entwicklung eines solchen Einfalls. Innovative Ideen finden nicht immer Investoren. Die sind nämlich genauso geizig wie Ottonormal. Die Alternative: Überzeugte Erfinder können ihr Projekt direkt von der Community finanzieren lassen. Das Ganze nennt sich dann Crowdfunding. Kickstarter macht sich dieses Modell zunutze und hat schon einige Produkte ermöglicht, die anders nie das Licht der Welt erblickt hätten. Wir stellen die fünf praktischsten Erfindungen vor, welche bereits über Kickstarter finanziert werden konnten:

KLOQE – iPhone-Case aus Aluminium

kickstarter.com

KLOQE gibt dem iPhone ein würdiges Case. Es besteht aus dünnem Aluminium und ist an Apples Smartphone-Design angepasst. Es tut, was ein Smartphone-Case tun muss, nämlich das iPhone vor Stoßschäden bewahren. Das Besondere daran ist, dass weder der Empfang, noch das Gefühl beim Anfassen des iPhones beeinträchtigt wird, wie die Macher versichern. Zudem ist das Case sehr dünn. Ein iPhone 5 mit KLOQE-Case ist nicht dicker als das iPhone 4S ohne Bumper. Die Hülle kostet 99 US-Dollar und ist in allen iPhone-Farben verfügbar. Hier geht’s zur Homepage.

CineSkates Camera Slider

Screenshot: http://cinetics.com/cine-system/

Mit dem CineSkates Camera Slider lassen sich auch die waghalsigsten Kameraaufnahmen, die unmöglichsten Perspektiven und sogar 360-Grad-Kameraschwenks durchführen. Bei dem Produkt handelt es sich um ein äußerst biegsames Stativ, das auf weichen Skateboard-Rollen befestigt ist. Das ermöglicht geschmeidige Kamerafahrten ohne Wackeln. Der Preis hat sich jedoch gewaschen: Der Hersteller verlangt rund 285 US-Dollar für seine Erfindung. Weiter zur Homepage geht’s hier.

 

Scanbox für’s iPhone

Screenshot: http://www.thescanbox.com

Was aussieht wie eine Softbox ist in Wirklichkeit ein mobiler Scanner. Auf den Boden der Scanbox legt man das zu scannende Dokument. Oben drauf legt man das iPhone und zwar so, dass die Kamera den Boden der Box fotografiert. Mithilfe einer speziellen Software wird das Dokument abgelichtet und gescannt. Die Box lässt sich falten und ist somit in jeder Tasche transportierbar. Der Preis liegt bei 30 US-Dollar für die Basic-Variante und 50 US-Dollar für eine Plus-Version mit eingebauter LED-Beleuchtung.

 

Mysaver

Screenshot: kickstarter.com

Apples Ladekabel sind einer hohen Belastung ausgesetzt und verschleißen an den immergleichen Bruchstellen am Kabel. MySaver beugt dem vor. Die üblichen Bruchstellen werden mit einer Aluminiumhülle ummantelt und über das Kabel gezogen. Das Komplett-Set gibt es ab 10 US-Dollar.

Pebble

Screenshot: https://blog.getpebble.com

 

Pebble ist eine Smartwatch, die auf einem kleinen Display nicht nur die Uhrzeit einblendet, sondern seinen Träger auch über eingehende Nachrichten, Emails oder Anrufe informiert, den Musikplayer des Smartphones steuert, oder als Fahrradcomputer eingesetzt werden kann. Die Uhr ist personalisierbar und funktioniert sowohl mit iOS als auch mit Android. Der Preis startet bei rund 150 US-Dollar. Die Uhr lässt sich bereits vorbestellen und soll sogar Google bei der Entwicklung seiner Smartwatch inspiriert haben.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -