Lendico: Startup des Samwer-Inkubators Rocket Internet vermittelt Kredite
Kommentare

Die Samwer-Brüder wollen mit ihrem Berliner Inkubator Rocket Internet offenbar als nächstes das Kredit-Geschäft aufmischen und in Konkurrenz zu digitalen Banken treten. Hat man sich mit Firmen wie Zalando bisher vor allem auf den Online-Handel konzentriert, will man mit dem Sturtup Lendico nun sogenannte Peer-to-peer-Kredite vermitteln.

Die gestern gestartete Kreditplattform Lendico soll auf den Punkt gebracht folgendermaßen funktionieren: Kreditnehmer sollen auf dem Lendico-Marktplatz günstige Kredite erhalten und Anleger attraktive Renditen einstreichen. 

Kreditnehmer bewerben sich auf der Online-Plattform um ein Darlehen. Von den Marktplatzbetreibern werden sowohl Kreditwürdigkeit als auch Verzinsung festgelegt. Anleger, die an Kreditbewerbungen interessiert sind, können die Kreditprojekte online einsehen und ab 25 Euro in Teilbeträgen diese investieren. Ausgezahlt wird ein Kredit jedoch erst, sobald die vorher angesetzte Gesammtsumme erreicht wurde. Die Rückzahlung des Kredits erfolgt in monatlichen Raten. Anleger erhalten Zins- und Tilgungszahlungen ab dem ersten Monat auf ihr Konto überwiesen

Angrif auf digitale Banken

Liegen die Zinsen hierzulande bei Dispokrediten schon mal bei zehn bis zwölf Prozent, will Lendico mit deutlichen niedrigeren Zinsen für Kreditnehmer attraktiv sein. Angepeilt werden „Konsum- und Investitionskredite zwischen 1.000 und 25.000 Euro“ zu Verzinsungen ab 2,99 Prozent und Laufzeiten von zwei bis fünf Jahren.

Bei der Bewertung der Kreditanträge setzt das Unternehmen auf einen Algorithmus, der in Echtzeit Kreditangebote bewerten kann. Offenbar arbeitet man in diesem Bereich mit der Schufa und der Deutschen Post zusammen. Möglich ist auch, dass Lendico auch das Know-how des Kreditscoring-Anbieters Kredittech einsetzt, an dem die Samwer-Brüder über ihren Fonds Global Founders Capital beteiligt sind.

Wem Rocket Internet mit Lendico Konkurrenz machen will, ist klar: „Lendico wurde von Beginn an als die digitale Alternative zu Banken entwickelt“, sagt Co-Founder und Geschäftsführer Dr. Dominik Steinkühler. „Mit Lendico greifen wir dauerhaft die Stellung der Banken an. Unser Marktplatz ist ein neuer Weg zum Kredit und eine neue Anlageklasse.“

Monetarisierung

Und wie verdient Lendico Geld? Von Kreditnehmern will das Startup eine Servicegebühr zwischen 0,5 bis 4,5Prozent verlangen, von Anlegern ein Prozent aller Rückzahlungen.

In der Pressemitteilung von Lendico heißt es ferner: „Typischer Rocket Internet-Ansatz: Start in Deutschland, schneller globaler Rollout“. Das Startup plant also eine schnelle internationale Expansion und will in den kommenden Monaten in mehreren neuen Ländern starten. Darüber hinaus soll das Team von 50 Mitarbeitern, das aus renommierten Unternehmen und Bankhäusern rekrutiert wurde und in den letzten sechs Monaten Lendico aufgebaut hat, weiter wachsen. An der Spitze von Lendico stehen neben Domenik Steinkühler, Philipp Petrescu, Clemens Paschke und Christoph Samwer, ein Cousin der Samwer-Brüder Marc, Oliver und Alexander.

Hoher Stellenwert

Interessant in der Pressemitteilung ist ferner die Formulierung: „das neue Rocket Internet-Hauptrojekt“. Sie unterstreicht den Stellenwert, den Lendico für die Samwer-Brüder hat, denn Lendico ist seit einigen Jahren das erste neue Großprojekt, das die Samwers hierzulande starten. In jüngster Vergangenheit hatte sich Rocket Internet vor allem darauf konzentriert, seine Klone in Entwicklungs- und Schwellenländern zu etablieren. 

Ebenso Rocket-Internet-typisch ist, dass die Berliner für Lendico ein bereits erfolgreiches Business-Modell geklont haben: In den USA gibt es bereits die Kreditplattform Lending Club, bei der im Mai 2013 Google eingestiegen war und gemeinsam mit anderen Investoren rund 125 Millionen Dollar investierte. Mittlerweile liegt die Bewertung des 2007 gegründeten Lending Club bei 1,5 Milliarden Dollar – eine rentable Investition also.

Und auch in Deutschland sind mit Smava, Auxmoney und Isepankur bereits einige Unternehmen mit ähnlichem Ansatz aktiv.

Eine Banklizenz benötigt Lendico nicht, da man eine Partnerschaft mit einer Bank eingegangen ist, die dann die Kredite ausgibt.

Wie viel Rocket Internet in Lendico investiert hat, wurde nicht bekannt. Das Erfolgspotenzial des Startups ist hoch, denn dank effizienterer Kostenstruktur könnte man im Kreditgeschäft den traditionellen Banken durchaus Konkurrenz machen. Und das Beispiel Lending Club zeigt, das bei einem Exit viel Geld in die Rocket Internet Kassen gespült werden könnte.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -