PayPal und payleven arbeiten künftig zusammen
Kommentare

Der Online-Bezahldienst PayPal arbeitet künftig mit dem deutschen Zahlungsdienstleister payleven zusammen. Nutzer von payleven-Kartenlesesystemen können nun auch Transaktionen über PayPal akzeptieren. Die Ebay-Tochter PayPal weitet damit ihre Basis für ein bargeldloses Bezahlverfahren ohne Karte per Gesichtserkennung aus. Eine deutschlandweite Testphase ist mittlerweile angelaufen. 

 

Check-In per PayPal: bargeld- und kartenlos bezahlen

Nutzer des Kartenlesers von payleven können nun kontaktlose PayPal-Zahlungen per Smartphone akzeptieren. Über die Funktion „Einchecken per PayPal“ können sich Kunden vor dem Einkauf in der PayPal-App für das jeweilige Geschäft registrieren. Nach dem Check-In erscheint das PayPal-Profilbild des Nutzers in der payleven-App des Händlers. Durch einen Gesichtsabgleich verifiziert dieser die Identität und autorisiert gegebenenfalls die Transaktion. Verbraucher können in der PayPal-App auf ihrem Smartphone einsehen, welche Geschäfte diese Zahlungsweise akzeptieren.

Nach dem gleichen Prinzip verfährt PayPal zusammen mit dem Online-Gastronomie-Kassensystem für Tablets namens Orderbird – ebenfalls ein Berliner Startup. Nach einem erfolgreichen Testlauf in Berlin werden auch hier bereits Maßnahmen für eine deutschlandweite Verbreitung ergriffen. 

Payleven – zwischen Innovation und Kannibalisierung

Payleven hat bei der Kooperation mit PayPal ohne Zweifel mit Sorgen zu kämpfen. Eine Kannibalisierung nimmt das Startup wohl in Kauf. Wenn sich das karten- und bargeldlose Bezahlen nämlich durchsetzt, ist niemand mehr auf die Kartenlese-Systeme von payleven angewiesen. Das klingt erstmal brutal. Wie Steve Jobs jedoch zu sagen pflegte, zwängen ensprechende Umstände ein Unternehmen dazu, sich ständig neu zu erfinden und damit zu bestehen. Payleven-Geschäftsführer Konstantin Wolff greift diese Haltung mutigerweise auf und erklärt in einer offiziellen Pressemitteilung:

Nachdem wir die Demokratisierung von Kartenzahlungen vorangetrieben haben, stärken wir nun auch die Verbreitung kontaktloser Bezahlmethoden wie Wallets. Unser Ziel ist es, kleinen und mittelständischen Unternehmen die breiteste Akzeptanz von bargeldlosen Zahlungsmethoden zu ermöglichen.

PayPal in der Innovations-Offensive

PayPal weitet seine Strategie zur Erschließung von neuen, bargeldlosen Zahlungsweisen konsequent aus. Dabei wolle man andere Firmen im selben Segment nicht unbedingt als Konkurrenz sehen, sondern eher als Partner gewinnen. Man wolle den Menschen einen Teil ihrer wertvollen Zeit zurückgeben, die sie laut einer aktuellen Studie unter anderem beim Warten auf Bezahlvorgänge (etwa im Supermarkt) vertrödeln.

PayPal CTO James Baresse kommentierte PayPals jüngste Partnerschaften mit diversen deutschen Startups uns gegenüber ganz im Geiste des verstorbenen Steve Jobs:

Generally we think we can partner with many of those companies. Obviously, some are competing with us, depending on what they’re trying to do. But the best situation is for us to make payment so easy that they can focus on innovating in the experience. That’s our preferred model, to go to market with a strong partner.

Aufmacherbild: Simferopol, Russia – March 30, 2014: PayPal largest operator of electronic money it was founded in 1998. PayPal the most popular way of reception and sending the Internet of payments the eBay auction. via Shutterstock / Urheber: Denys Prykhodov 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -