ProSiebenSat.1 Accelerator startet in Berlin
Kommentare

Das Accelerator-Programm der Münchner TV-Gruppe ProSiebenSat.1 (P7S1-Accelerator) ist nach Berlin gekommen. Wie Gründerszene.de berichtet, werden zukünftig Startups des P7S1-Programms Büroräume in der Rungestraße in Berlin Mitte beziehen.

Berlin sexier als München?

Die Entscheidung, einen zweiten Standort für das P7S1-Accelerator-Programm in Berlin zu eröffnen, ist nachvollziehbar. Schließlich gilt Berlin, allen Unkenrufen zum Trotz, als die Startup-Metropole Europas.

Der Hauptsitz der ProSiebenSat.1 Media AG befindet sich in München, wo auch die Startup-Förderung des P7S1-Accelerator-Programms begann. Für den neuen Standort Berlin spricht, dass etliche Tochterunternehmen der TV-Gruppe, wie MyVideo, in der Hauptstadt angesiedelt sind, von denen die Startups lernen und Synergien schaffen können.

New Kid on the Block

Mit dieser Entscheidung ist der P7S1-Accelerator nicht allein. Auch Microsoft hat Berlin vor acht Monaten als Startup-Standort für sich entdeckt und mit seinen Startups des Microsoft-Ventures-Accelerator-Programmes ein prestigeträchtiges Gebäude in Unter den Linden bezogen.

ProSiebenSat.1 waren also nicht die Ersten und werden auch sicher nicht die Letzten sei, die den Sprung an die Spree wagen.

Förderung gegen Anteile

Das Accelerator–Programm fördert insgesamt sieben Early-Stage-Unternehmen mit 25.000 Euro und einem Mentorenprogramm. Im Gegenzug erhält ProSiebenSat1. fünf Prozent der Unternehmensanteile.

Bewerbung für die Nächste Runde

Bis zum 15. Juli können junge Unternehmer und Gründer ihre Bewerbung für den ProSiebenSat.1 Accelerator unter www.P7S1Accelerator.com einreichen und sich für das Herbst-Programm qualifizieren, das zum 1. September starten wird.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -