Protonet: Mini-Server Maya bricht Crowdfunding-Rekord
Kommentare

Protonet ist ein junges Startup aus Hamburg, das Personal Server und innovative Software entwickelt und vermarktet. Die handlichen Server bieten eine Alternative zu den Cloud-Diensten für Freiberufler, kleine oder mittlere Unternehmen. Denn diese vereinen, laut Protonet, „alle Vorteile der Cloud bei 100%iger Datenhoheit.“

Für seine neuste Entwicklung, den Mini-Personal-Server Maya mit vorinstallierter Software, hat Protonet auf Seedmatch innerhalb von 90 Minuten rund 750.000 Euro eingenommen und war damit in der Startphase erfolgreicher als die großen Player der US-amerikanischen Crowdfunding-Plattform Kickstarter wie Pebble oder Oculus Rift. Mittlerweile ist der Fundinglimit von 1.500.000 Euro dank 1046 Investoren erreicht.

Maya – Alleskönner für Selbstständige

Protonet selbst bezeichnet Maya als einen „Alleskönner für Selbständige und kleine Teams“. Der Server bietet bis zu 1 TB Speicherkapazität, 8 GB Arbeitsspeicher und ist mit dem von Prototyp entwickelten Betriebssystem Protonet SOUL verbunden. Kundenvorteil an dem Server ist die Unabhängigkeit von den Cloud-Diensten und den damit verbundenen Bedenken nach Datensicherheit.

Die auf dem Mini-Server gespeicherten Daten bleiben „im Büro“ und der Nutzer hat immer den Überblick, wer darauf Zugriff hat. Weiterer Vorteil von Maya – der erschwingliche Preis. Maya wird ab 1.199 Euro zu haben sein. Im Vergleich kosten die anderen von Protonet angebotenen Server, die über einen größeren Speicher verfügen, ab 4.699 Euro (12 bzw. 4 TB) oder ab 2.999 Euro (4 bzw. 2 TB). Protonet schreibt zu Maya:

Der Datenskandal hat uns gezeigt, dass wir noch schneller ein klein-skaliertes Produkt zu einem deutlich niedrigeren Preispunkt anbieten wollen, um es für deutlich mehr Kunden erschwinglich zu machen und sie aus der Abhängigkeit der Cloud zu befreien. 

Mal wieder schafft es ein Startup durch Integration der für die Zielgruppe grundlegenden Komponenten wie Innovation, Alltagstauglichkeit, Mehrwert, erschwinglicher Preis und ansprechendes Design beeindruckende Crowdfunding-Höhen zu erreichen. Gut so, denn Produkte, die die Welt nicht braucht, gibt es schon im Übermaß. Maya gehört sicherlich nicht unter diese Kategorie. 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -