Rocket Internet

Rocket-Startups EatFirst und Bonativo sammeln Kapital
Kommentare

Die jungen Berliner Startups EatFirst und Bonativo von Rocket Internet haben erstmalig Geld von externen Investoren einstreichen können. Holtzbrinck Ventures und Tengelmann Ventures bleiben der Startup-Gründungsfabrik weiterhin treu.

Der Berliner Inkubator Rocket Internet kann sich über Geldsegen für zwei seiner Projekte freuen. Holtzbrinck Ventures, treuer Kapitalgeber von Rocket, hat sich Anteile an EatFirst gesichert. Der Menü-Lieferdienst bringt frisch zubereitetes Essen innerhalb von 15 Minuten an den gewünschten Ort. Das Startup ist zunächst in London gestartet und jetzt auch in Berlin aktiv. Bislang wurde der Deal noch nicht offiziell bestätigt, EatFirst ist aber bereits im Portfolio von Holtzbrinck Ventures aufgeführt.

Rocket Internet findet Geldgeber für Lebensmittel-Startups

Außerdem ist der Risikokapitalgeber Tengelmann Ventures bei Bonativo eingestiegen. Das Rocket-Startup ist erst vergangene Woche offiziell an den Start gegangen. Bonativo ist ein Lieferdienst für regionale Lebensmittel und derzeit nur in Berlin tätig. Wie Exciting Commerce berichtet, hat sich Tengelmann Ventures lediglich einen Anteil von 13,5 Prozent gesichert. Bei ShopWings war der Investor letztes Jahr mit 36 Prozent eingestiegen. Auch der Bonativo-Deal ist noch von keiner offiziellen Seite aus bestätigt worden; ebenfalls listet Tengelmann Ventures Bonativo aber bereits in seinem Portfolio.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -