Skybox Imaging: Google soll Satellitenbild-Startup übernehmen
Kommentare

Google soll mitten in Verhandlungen mit Skybox Imaging stecken. Medienberichten zufolge soll der Suchmaschinen-Gigant Interesse an der Übernahme des Satellitenbild-Startups haben und sich bereits zu mehreren Besprechungen zusammengefunden haben.

Skybox, ein junges Unternehmen aus Kalifornien, schickte vor wenigen Monaten den ersten Satelliten ins All. SkySat-1 startete am 21. November letzten Jahres aus Russland und sendete einige Tage später seine ersten Bilder an die Erde. Laut eigenen Angaben des Startups ist der etwa 100 kg schwere Satellit bisher der kleinste, der Aufnahmen der Erdoberfläche mit einer Auflösung von weniger als einem Meter machen kann. Noch dieses Jahr soll der zweite Satellit losgeschossen werden, insgesamt will Skybox 24 Satelliten ins All schicken.

Laut The Information meldete Google schon im April Interesse an Skybox an, nun sind die Verhandlungen weiter fortgeschritten. TechChrunch zufolge wird der Deal wohl über die Bühne gehen, schätzungsweise geht es um eine Kaufsumme um die eine Milliarde US-Dollar. Jedoch hat weder Google noch Skybox bis jetzt die Übernahme bestätigt.

Wie will Google Skybox verwenden?

Es ist unklar, welche Verwendung Google für das Satellitenbild-Startup finden will. Womöglich soll die Möglichkeit, detaillierte Bilder der Erdoberfläche machen zu können, den Karten-Service von Google verbessern. Eine eigene primäre Quelle für solche Aufnahmen zu haben, die regelmäßig überholt wird, kann zuverlässigere und genauere Daten liefern, mit denen Google Produkte und Services entwickeln könnte, die sich mehr am Verbraucher orientieren.

Hier sind Aufnahmen des SkySat-1 zu sehen:

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -