SmartThings: Samsung übernimmt Smart Home Startup
Kommentare

Der südkoreanische Fernseher- und Handyhersteller Samsung Electronics hat SmartThings übernommen, ein US-amerikanisches Startup, welches Software und Geräte zur smarten Vernetzung des Zuhauses mit dem Smartphone herstellt. Wie Google und Apple setzt nun also auch Samsung auf das Internet of Things und verknüpft Haustechnik mit dem Internet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen bewahrt, Experten schätzen jedoch, dass etwa 200 Millionen Dollar den Besitzer gewechselt haben dürften.

SmartThings wird Teil von Samsungs Open Innovation Center

SmartThings wird mitsamt seinem Gründer und Geschäftsführer Alex Hawkinson und dessen 55 Angestellten in die Hände der Südkoreaner übergehen und weiterhin unabhängig operieren. Der Hauptsitz des Unternehmens wird allerdings von Washington D.C. (und Büros in San Francisco und Minnesota) nach Palo Alto ins Silicon Valley verlegt. Dort wird das Startup in Samsungs Open Innovation Center (OIC) integriert, welches für die Entwicklung von Service- und Softwareneuerungen zuständig ist.

Nutzer steuern ihr Haus per iPhone App

Das Smart Home Startup wurde 2012 als Kickstarter-Projekt geboren. Seitdem konnte es über 15 Millionen Dollar Risikokapital einsammeln. Zu den Investoren gehören Greylock Partners, Highland Capital und First Round Capital. SmartThings ermöglicht es Nutzern, das eigene Haus mit Geräten zu bestücken (ein Bausatz kostet etwa 200 Dollar), die an das Wi-Fi-Netzwerk angeschlossen werden können. Anschließend lassen sich diese per iPhone App steuern. So lässt sich etwa das Licht automatisiert ein- und ausschalten, die Tür abschließen oder anzeigen, wer zuhause ist.

Die SmartThings-Plattform ist offen gehalten, damit Entwickler die Möglichkeit haben, an passenden Apps und Geräten zu arbeiten. Auf diese Art sind die Verkaufszahlen angestiegen, mehr als 1000 Geräte und 8000 Anwendungen sind von insgesamt 5000 verschiedenen Developern geschaffen worden.

In diesem Video stellt Hawkinson sein Produkt vor:

Internet of Things Conference 2014

Interessiert ihr euch für den Bereich Smart Home und Internet der Dinge? Dann sei euch die Internet of Things Conference ans Herz gelegt, die vom 01. bis 03. September im nhow Hotel in Berlin stattfindet und die Teilnehmer mit aktuellsten Informationen rund um die spannende Welt des IoT versorgt. Das Internet der Dinge ist bereits wichtigster Innovationstreiber für die Weltwirtschaft. Smart Homes, Connected Cars oder Industrie 4.0 durchdringen langsam aber sicher unseren Alltag. Die Internet of Things Conference (IoTCon) bringt Entscheider und Experten aus diesem innovativen Bereich zusammen und bietet neben diversen Vorträgen rund um IoT auch praxisnahe Workshops und Networking-Events.

Anschließend an den zweiten Konferenz-Tag findet zusätzlich und erstmalig die Internet of Things Night statt. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Hier geht es zu der Konferenz-Anmeldung.

Hier findet ihr weiterführende Informationen zu Internet of Things Night und das Anmeldeformular

Aufmacherbild: smart house device illustration with app icons via Shutterstock / Urheberrecht: Alexander Kirch

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -