Spotify kauft Musikanalyse-Tool Echo Nest
Kommentare

Der Musik-Streaming-Dienst hat die Übernahme von Echo Nest bekannt gegeben. Das Unternehmen aus den USA analysiert digitale Fingerabdrücke von Musik-Dateien und entwickelt darauf aufbauend Empfehlungssysteme für Songs. Der besondere Clou: Durch das offene API nutzten bereits über 7000 Entwickler die Technik und entwickeln sie ständig weiter.

Kunden wie Rdio, Nokia, MTV oder Spotify greifen bereits auf die circa 30 Millionen Titel umfassende Datenbank zurück. Wie Spotify mitteilte, soll das API weiterhin offen verfügbar sein und auch die Firmensitze von Echo Nest in San Francisco und Massachusetts bleiben bestehen. Für Spotify ist der Kauf durchaus sinnvoll, ermöglicht er doch gezielt das eigene Angebot auf die Bedürfnisse der Nutzer optimieren zu können. Informationen zum Kaufpreis sind nicht bekannt.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -