SXWS

Startup-Berlin goes SXWS – Wildcard gewinnen
Kommentare

Die Berliner Startup-Szene wird sich in diesem Jahr unter anderem mit einer „Brunch time with Berlin’s hottest startups“ beim South by Southwest Festival präsentieren. Zehn Startups werden dabei um die Gunst der anwesenden internationalen Investoren pitchen – seid dabei und bewerbt euch für eine Wildcard.

Es gehört zu den größten Tech-Events der Welt: beim South by Southwest Festival (SXSW) treffen sich wieder Tech-Liebhaber, kreative Köpfe, Startups und Investoren in Austin, Texas. Die Berliner Startup-Szene präsentiert sich in diesem Jahr mit einer „Brunch time with Berlin’s hottest startups“ im German House auf dem SXWS. Im Rahmen der Veranstaltung werden zehn Berliner Startups vor internationalen Investoren pitchen. Darüber hinaus haben die Berliner Startups die Möglichkeit, sich am offiziellen deutschen Stand im Convention Center zu präsentieren.

Wildcard gewinnen

Neun von zehn Plätzen sind bereits nominiert. WebMagazin und WestTech Ventures vergeben exklusiv den zehnten Platz an ein Early Stage Startup, das zusammen mit der Berlin goes to SXWS Delegation nach Texas fliegen wird. Ihr habt jetzt die Chance, euch für die letzte Wildcard zu bewerben. Gewinnt das definitiv letzte Ticket (inklusive Übernachtungs- und Flugkosten).

Zur Bewerbung klickt hier, und füllt das Online Formular aus. Interessierte Startups können sich noch bis Freitag, den 20.2.2015 bewerben.

Die „Top Startups“ wurden von einer Jury, bestehend aus renommierten Berliner Business Angels und VCs wie Atlantic Labs, LakeStar, Earlybird, hub:raum, Philip Moehring (AngelList), Christian Reber (6Wunderkinder) und Simon Schäfer (Factory Berlin) nominiert. Zur Delegation von „Berlin goes SXSW“ zählen unter anderem die Sponsoren KPMG, hub:raum, WestTech Ventures, Swisscom und Prettl. Mit dem Format „Brunch time with Berlin’s hottest startups“.

Berliner Startup-Szene

Berlin hat sich in den letzten Jahren zu einem der angesagtesten, internationalen Tech Hubs entwickelt. Obwohl bereits immer mehr Unternehmer und Gründer aus aller Welt die Hauptstadt als ihren Spielplatz für Innovation wählen, fehlt der Startup-Szene immer noch Kapital von außerhalb, von internationalen Venture Capital Firmen und Business Angels. In Texas präsentieren sich die Startup selbstbewusst und zeigen, warum es sich für internationale Investoren lohnt, Geld in Berlin und in seine Gründer zu investieren.

Schließlich haben Vorbilder wie SoundCloud, 6Wunderkinder und ResearchGate den Weg für eine neue Generation erfolgreicher Startups aus Berlin geebnet – diese Erfolgsgeschichte soll sich in Zukunft fortsetzen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -