Startup

Startup-Interview: Tripdelta stellt sich vor
Kommentare

Die Buchungsplattform Tripdelta schickt sich an, mit einem neuen Algorithmus die Suche nach Flügen zu revolutionieren. In folgendem Interview blicken wir hinter die Kulissen des Startups.

Erklären Sie uns doch bitte das Prinzip von Tripdelta, wie funktioniert Ihre Idee?

Tripdelta kreiert komplett neue Flugrouten. Dafür werden auch sinnvolle Flughäfen aus der Umgebung in die Suche mit einbezogen. Zum Beispiel werden aus einfachen Hin- und Rückflügen Gabelflüge, die dem Kunden deutlich Geld oder Zeit sparen, insbesondere wenn die Reise nicht in einer Stadt mit unmittelbar angebundenem Flughafen endet. Dadurch erhält der Nutzer zusätzlich zu seinen angefragten Suchergebnissen viele zusätzliche Optionen. Und das Beste ist, der Suchalgorithmus von Tripdelta verbessert sich ständig weiter. Er lernt bestimmte Buchungsmuster selbständig und erkennt die aktuell günstigsten Routen. Diese kombiniert er dann clever zusammen.

Maximilian Ibel Photos by Moritz Briegleb

Maximilian Ibel Photos by Moritz Briegleb

Was macht Tripdelta besonders, wer sind Ihre Mitbewerber und was unterscheidet Tripdelta vom Rest?

Tripdelta sucht, anders als herkömmliche Flugsuchen, wirklich intelligent und spuckt nicht nur plump die Standardergebnisse zu der Suchanfrage des Nutzers aus. Die Routenvorschläge von Tripdelta erfordern normalerweise eine stundenlange manuelle Suche. Unsere Mitbewerber bestehen natürlich aus allen anderen Flugsuchen insbesondere die Metasuchen. Tripdelta unterscheidet sich deutlich von seinen Mitbewerbern durch seine einzigarten Flugverbindungen, die Einsparungen von bis zu 90% realisieren können.

Auf welcher Entwicklungsstufe befinden Sie sich gerade?

Eine vollfunktionale Betaversion ist Anfang April live gegangen. Aktuell werden weitere gewünschte Nutzer-Funktionen eingebaut und unser System verbessert. Dazu werden unsere Routenvorschläge in Zukunft noch bessere Ergebnisse liefern.

Nikolas Langes Photo by Foto Schulze

Nikolas Langes Photo by Foto Schulze

Was sind die Grundpfeiler von Tripdelta, wie verdienen Sie Geld?

Tripdelta verdient eine Provision an jedem vermittelten Flugkunden an unsere Drittanbieter. In Zukunft werden auch Hotels, Aktivitäten und andere Transportmöglichkeiten hinzukommen.

Wie ist die Idee von Tripdelta entstanden und was haben die Gründer vorher gemacht?

Entstanden ist die Idee aus der Frustration des Gründungsteams mit bestehenden Buchungsplattformen. Insgesamt haben wir in der Summe mehr als 100 Länder bereist und dabei selbst hunderte Stunden mit der Suche von Flügen für uns und für Andere verbracht. Immer wieder haben wir uns dabei die gewünschten Routen selber zusammenbastelt, dafür aber auch mit Abstand die besten und günstigsten Routen bekommen. Wir wollten eine Flugsuche, die das automatisch für uns übernimmt. Malte (Dipl.-Mathematiker) hat während und nach dem Studium bei Allianz und Dumontnet gearbeitet. Maximilian (Dipl.-Mathematiker) hat während seiner Promotion in Corporate Finance bei der IT-Beratung Detecon im Bereich Travel & Transport gearbeitet. Nikolas hat sein Studium der Finanzwissenschaften beendet und bei Rocket Internet gearbeitet.

Warum hat Tripdelta den Titel webinale Startup des Jahres verdient?

Tripdelta macht die Suche der richtigen Flüge viel einfacher und zeigt mit seinen neu kreierten Flugrouten, dass die Entwicklung der Onlineflugsuche noch längst nicht am Ende ist.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -