Startupbootcamp Selection Days in Berlin: Welche Teams überzeugen die Jury?
Kommentare

Bis Anfang Juni haben sich 400 Startups online beim Startupbootcamp beworben. Von über 250 Teams sind nun 20 Teams bei den Selection Days eingeladen, um sich einer Jury von über 70 Mentoren zu stellen.

Das internationale Accelerator Konzept startete ursprünglich 2010 in Kopenhagen. Das Bewerbungsverfahren für junge Startups lief offiziell bis zum 02. Juni. Den Gewinnern des Programms winken 15 Tausend Euro Micro Funding, Räumlichkeiten und Mentoring von erfahrenen Entrepreneuren über das Startupbootcamp Netzwerk. Unterstützt wird das Berliner Startupbootcamp unter anderen von Mercedes Benz, Bosch und HDI. Lokal treten WestTechVentures, VenistaVentures, AMI und Lindenpartners als Supporter auf.

Die Vertragskonditionen für die Gründerteams sind abhängig von den Rahmenbedingungen in den jeweiligen Ausrichtungsorten. Bei einer Vertragsunterzeichnung können so Unternehmensanteile zwischen fünf bis zehn Prozent fällig werden. In Berlin liegen die Anteile bei 8 Prozent.

Die Bewerbungsphase für das Berliner Startupbootcamp ist seit wenigen Wochen beendet. Unter dem Motto SBC2go mit den Schwerpunkten Mobility, Connectivity und Big Data werden die unter anderen aus Deutschland, Niederlanden, Italien, UK, USA, Australien und Österreich stammenden Teams bei den Selection Days auf die Probe gestellt. Welche zehn Teams überzeugen die Jury?

Beispiele wie Chatlingual, ein Übersetzungsservice sowie Enterprise-Communication-Anwendung aus den USA, oder Babywatchome aus Kroatien, ein mobiler Health Care Service zeigen nur in Ansätzen die Vielfalt der ambitionierten Gründer wieder. Auch die Märkte SaaS, Cloud Computing, Automotive oder Mobility sowie Entertainment, Fashion oder Online Education und viele weitere werden mit den Ideen angestrebt. Ein Großteil der Projekte sind bereits in der Betaphase oder produktiv.

Freitag und Samstag wird im Rotationsverfahren gepitched. Am späten Nachmittag werden die 10 glücklichen Teilnehmer am Accelerator Programm bekannt gegeben. Wer die letzte Gelegenheit zur Anmeldung verpasst hat oder sich in einem frühen Gründungsstadium für professioneller Unterstützung interessiert, findet möglicherweise mehr als zehn gute Gründe für eine Kontaktaufnahme mit dem Team vom Startupbootcamp. 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -