Startups aufgepasst: Bis 31.10. EU-Fördergelder sichern
Kommentare

Das Förderprogramm EuropeanPioneers verteilt an Startups sowie kleine und mittelständische Unternehmen insgesamt 4,4 Millionen Euro. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober.

Das Förderprogramm EuropeanPioneers ist eines von insgesamt 16 Accelarator-Programmen der EU, die in den kommenden Jahren ganze 80 Mio. Euro an innovative Unternehmen vergeben.

Das EuropeanPioneers Accelerator-Programm wurde mit dem Ziel initiiert, die Entwicklung digitaler KMUs und Web-Unternehmen in der Medienbranche in Europa anzukurbeln.

EuropeanPioneers richtet sich dabei besonders an junge Unternehmen aus den Segmenten E-Learning, Pervasive Gaming, Smart City Services und Social Connected TV. Konkret akzeptiert das Programm, laut FAQs in den ausgewählten Bereichen, Bewerber mit folgenden Schwerpunkten:

  • Social connected TV: multi-screen interaction, personalised TV, user tracking and privacy
  • Smart city services: contextualisation, live information, live sharing & communication
  • Pervasive gaming: augmented reality, blending real and virtual worlds, toys, installations and citywide games
  • E-learning and content services: New technologies and approaches to advance innovative learning methodologies and platforms

Im Gegensatz zu typischen Accelerator-Programmen besteht bei EuropeanPioneers allerdings kein Präsenzpflicht. Das bedeutet, dass die geförderten Unternehmen nicht zwingend in Räumlichkeiten einziehen müssen. Und das besondere Schmankerl des Programms: Die Teilnehmer müssen keine Unternehmensanteile abgeben. Somit bleibt die Idee und die zukünftige Firmengestaltung weiterhin vollständig in den Händen und der Verantwortung der Gründer.

Das Programm verspricht mit Hilfe der in Berlin ansässigen Ideenschmiede etventure eine 8-monatige Betreuung der Jungunternehmen. Neben dem Zugang zu Geldern werden Coaches und Mentoren zur Verfügung gestellt. Außerdem verspricht das Programm in seiner Beschreibung die Bereitstellung von Open-Source-Software, Software-as-a-Service-Angebote und Cloud-Service-Infrastrukturen für die teilnehmenden Unternehmen.

Geplant sind insgesamt drei Bewerbungsrunden. Dieses Jahr werden voraussichtlich fünf glückliche Startups in das Programm aufgenommen. Die finanzielle Förderung beläuft sich dabei zwischen 50.000 und 250.000 Euro. Die Laufzeit des Programms ist leider erst einmal auf zwei Jahre begrenzt. In 2015 sind dann zwei weitere Bewerbungsrunden für jeweils zehn Startups geplant.

Interessierte Unternehmen können sich direkt auf der Website des Programms bewerben. Allerdings müssen sie sich ranhalten, denn die Bewerbungsfrist läuft nur bis zum 31. Oktober.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -