Startups: Vermittlung von Haushaltshilfen boomt
Kommentare

Lächelnde Menschen in blitzblanken Wohnungen, die an eine Mischung aus Möbelhaus und Werbung für ein Reinigungsmittel erinnern. Dieses Motiv findet sich auf den Online-Präsenzen der meisten Unternehmen für die Vermittlung von Haushaltshilfen

Irgendwann einmal so viel Geld zu verdienen, dass man nicht mehr selbst putzen muss, ist eine Wunschvorstellung nicht weniger Menschen in Industriestaaten. Rund 10 bis 15% der deutschen Haushalte beschäftigen regelmäßig eine Haushaltshilfe, aber nach Schätzungen des Instituts der deutschen Wirtschaft arbeiten 90- 95% der Dienstleister illegal. Dass dies zu Abhängigkeiten und vielen negativen Erfahrungen auf Seiten der  Haushaltshilfen führt, ist ein offenes Geheimnis.

Startups nutzen großen Markt für Haushaltshilfen

Ein aktueller Trend könnte dies nun ändern. Startups wie Helpling, Book a Tiger, Homejoy, Cleanagents und die schon seit mehreren Jahren aktive Unternehmen Zeitreicher vermitteln Haushaltshilfen und unterstützen sie dabei, Steuernummern zu beantragen und einen besseren Stundenlohn zu erhalten. Da der bisherige, illegal entstehende Umsatz allein in Deutschland geschätzt bei 12-13 Milliarden Euro liegt, ist es ein attraktiver Markt.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass es keine Neulinge sind, die dem Trend des US-amerikanischen Unternehmens Homejoy folgen, welches mitterweile auch nach Europa expandiert. Jedoch sind wenige von Ihnen finanziell so gut aufgestellt. Die Konkurrenz ist in den letzten Monaten für ältere Start Ups wie CleanAgents stark gestiegen.

 

Helpling – Steuerliche Vor- und Nachteile für Auftraggeber und Personal

Es gibt deutliche Unterschiede in der Bezahlung und auch im Umgang mit Transparenz. Helpling entsprang der Unternehmensschmiede Rocket Internet, die seit 1999 mehr als 100 Unternehmen auf der halben Welt auf den Weg brachte, über deren individuelle Qualität gestritten wird. Helpling bietet eine Stunde Hilfe im Haushalt für 12,90 Euro an, wirbt jedoch gleichzeitig damit, dass der reale Preis ja nur bei 10,32 Euro liege, da 20 Prozent des Preises von der Steuer abgesetzt werden können. Den Haushaltshilfen bleiben jedoch nach Abzug der Steuer nur noch 8,36 Euro, außer sie arbeiten nicht Vollzeit und nur als Kleinunternehmer, wodurch sie von der Mehrwersteuer befreit wären.

Screenshot: https://www.helpling.de/

Screenshot: helpling.com

Book a Tiger – Gehalt über dem Mindestlohn

Bei Book a Tiger kostet eine Standard Reinigung immerhin 15 Euro pro Stunde, von denen 80% als Gehalt bleiben und 20% Book A Tiger erhält. Damit liegt das Startup zmindest über dem Mindestlohn. Book A Tiger startete fast zeitgleich mit Helpling und Homejoy, die Gründer Ulrich Lewerenz und Nikita Fahrenholz kennen sich ebenflls gut aus im Bereich des Online-Bookings. Fahrenholz war Mitbegründer von Lieferheld, wo Lewerenz ebenfalls CEO war. Bisher vermittelt Book A Tiger nur in Berlin, Hamburg und Frankfurt, will aber weiter expandieren.

Screenshot: https://www.bookatiger.com/de-de/?ref=bookatiger.de

Screenshot: bookatiger.de

CleanAgents – Gegen Schwarzarbeit

Eines der ersten Startups, das in Berlin aktiv war, ist CleanAgents. Nun muss es sich gegen die gewachsene Konkurrenz durchsetzen. CleanAgents bietet einen Festpreis von 15 Euro, wovon 15 % als Kommission für das Startup bleibt. Es verfolgt zudem anscheinend viel stärker den Hintergrund, dass die mehrheitlich illegale Arbeit zu massiven Problem für die Dienstleister führt.

Screenshot: https://cleanagents.com/de

Screenshot: cleanagents.com/de

Zeitreicher – Reinigungsdienst, Gartenhilfe, Altagsbetreuung

Zeitreicher, im Vergleich zu den neuen Startups schon ein alter Hase im Bereich der Home-Dienstleistungen, deckt einen größeren Bedarf ab. Neben Büro- und Hausreinigung werden auch Gartenhilfe, Alltagsbetreuung und das Putzen der Fenster als Services angeboten. Pro Stunde kostet eine Basisreinigung 22,00 Euro, das ist zwar durchaus teurer, dafür wirbt Zeitreicher jedoch mit fairer Bezahlung und fairer Kalkulation für die Dienstleister. Im Gegensatz zu den anderen genannten Startups, welche die Aufstellung des Preises öffentlich deutlich machen, ist bei zeitreicher keine Information dazu zu finden, wieviel der 22 Euro für die Dienstleister bleibt.

Screenshot: https://www.zeitreicher.de/dienstleistungen-einfach-online-bestellen-mit-zeitreicher.html

Screenshot: zeitreicher.de

Aufmacherbild: Floor mop and bucket for washing in room via Shutterstock / Urheberrecht: Africa Studio

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -