Startup

Wie Content-Strategie die Messekommunikation vereinfacht
Kommentare

Einen Stand auf einer Messe zu betreuen, ist anstrengend und stressig. Doch die eigentliche Arbeit fällt lange vor der Veranstaltung an.

Eine Messeteilnahme ist ein Projekt, das viele Mitarbeiterressourcen bindet und abteilungsübergreifend einen großen organisatorischen Aufwand verursacht – zumal die Zeit immer drängt. Darum empfiehlt sich eine Content-Strategie für die Messekommunikation: Auf diese Weise bringen Unternehmen nicht nur Struktur in ihre Vorbereitung, sondern sie steigern auch den Erfolg ihrer Teilnahme. Was eine Content-Strategie hier leisten kann, zeigen die folgenden vier Tipps:

Interne vor externer Kommunikation

Zu den Adressaten der vorbereitenden Messe-Kommunikation zählen eigene Mitarbeiter, Partner, Dienstleister, Kunden, Interessenten und Medienvertreter. Informieren Sie Ihre Mitarbeiter frühzeitig, wann, wo und unter welchem Motto eine Messe stattfindet und welchem Zweck der Messeauftritt dient. Diese Informationen samt Updates zu Vorbereitungsfortschritten sollten auch im Intranet stehen oder am schwarzen Brett aushängen. Nachdem alle Mitarbeiter informiert sind, können Sie Partner und Dienstleister ins Bild setzen und sich dann an Kunden, Interessenten und die Medien wenden.

Pressearbeit

Bei der Pressearbeit sollten Sie beachten, dass die Medien mit der Vorberichterstattung oft sehr früh beginnen. Im Printbereich liegen die Redaktionsschlüsse in der Regel drei Monate vor dem Messetermin. Darum ist das Timing entscheidend. Jede Pressemitteilung sollte einen Backlink zu Ihrer Website bzw. spezifischen Unterseiten beinhalten. Um Journalisten auf der Messe mit Informationen versorgen zu können, sind Pressemappen vorzubereiten – ausgedruckt, auf einem USB-Stick gespeichert oder als Download auf der Website.

Lead-Generierung und -Management

Für das Content-Marketing über Ihre Website sollten Sie zielgruppenspezifischen, nutzwertigen und möglichst werbefreien Content erstellen: E-Books, Checklisten oder Whitepaper. Diesen Content können Interessenten herunterladen, sofern sie dafür Name und E-Mail-Adresse angeben. Für das Lead-Management sollten Sie sinnvolle Stufen definieren: Ab wann wird ein Lead vom Wissens- zum Kaufinteressenten? Darum empfiehlt es sich, nicht jeden Kontakt sofort nachzufassen, sondern die Kontakte durch sinnvolle, unaufdringliche Teaser- oder Nurturing-E-Mails weiterzuentwickeln.

Nachbereitung

Was Ihr Unternehmen nach der Messe tut, entscheidet signifikant über den Erfolg. Kontaktieren Sie Interessenten erst Wochen später, ist der Kontakt erkaltet. Um die Kommunikation aufrechtzuerhalten, ist der gesamte zur Verfügung stehende Content zu nutzen und auf die Interessen des Adressaten abzustimmen. Wichtig: Gehen Sie proaktiv auf Journalisten zu, die ein Fazit über die Messe schreiben, indem Sie ihnen z.B. ein Statement anbieten. Die auf der Veranstaltung gesammelten Daten und Informationen eignen sich wiederum zur Erstellung weiterer Pressemitteilungen, Statements, Fachartikel oder Blogbeiträge.

Diese und viele weitere Tipps stellt Möller Horcher in seinem 28-seitigen E-Book „Content ist King in der Messe-Kommunikation“ kostenlos zur Verfügung.

Adriano Castelli / Shutterstock.com

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -