Über 10 Millionen US-Dollar für Payment-Startup orderbird
Kommentare

Der iPad-Kassenanbieter für die Gastronomie orderbird schließt eine Series-B-Finanzierungsrunde über mehr als 10 Millionen US-Dollar ab. Strategischer Hauptinvestor ist ConCardis, Spezialist für die bargeldlose Zahlungsabwicklung. Neben ConCardis beteiligen sich Privatinvestoren aus den USA und Luxemburg sowie Altinvestoren an der Finanzierungsrunde. Mit dem neuen Kapital wird orderbird sein Produktportfolio erweitern und seine internationale Expansion vorantreiben.

Berliner Startup in Europa erfolgreich

ConCardis betreut europaweit über 400.000 Akzeptanzstellen. Die Gastronomie ist dabei ein wichtiger Markt.  Seit Jahresbeginn verdoppelte das Berliner Startup seine Kundenanzahl und weist ein beträchtliches Kundenwachstum für den B2B-Markt vor. orderbird ist eines der schnellst wachsenden EPOS-Systeme in Europa. Für das Jahr 2014 wird ein Transaktionsvolumen von rund einer halben Milliarde Euro über die orderbird-Plattform erwartet.

Mobile Payment

Die Beteiligung von ConCardis stellt sowohl die größte Finanzierungsrunde seit der Gründung von orderbird dar als auch das höchste Investment von ConCardis selbst. Erst kürzlich stellte ConCardis mit ConCardis OptiPay seine eigene Mobile-Payment-Lösung vor. Eine gemeinsame Produktentwicklung ist künftig geplant. 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -