Yahoo übernimmt Video-Dienst RayV
Kommentare

Nun ist es offiziell: Yahoo übernimmt die Video-Plattform RayV. Schon seit Mai kursierten immer wieder Gerüchte über einen möglichen Kauf.

Das israelische Startup RayV mit Sitz in New York ermöglicht es Nutzern, Video-Playlisten zu erstellen und diese online zu verbreiten. Speziell geht es darum, einer breiten Masse hochauflösende Videos als Stream bereitzustellen. Das Unternehmen wurde 2005 von Ofer Shem Tov, Ori Birnbaum und Omer Luzzatti gegründet und konnte bis dato etwa 16 Millionen US-Dollar Kapital aufbringen.

Yahoo will seine Video-Sparte ausbauen

Für den Internetriesen Yahoo bedeutet der Erwerb einen Ausbau seiner Video-Sparte. Ein Schritt, der zum aktuellen Bestreben des Unternehmens aus Sunnyvale passt, strategische Investitionen im Video-Bereich zu tätigen. So soll eine Alternative zu YouTube aufgebaut werden. Dieses Ziel formulierte CEO Marissa Mayer im Frühling dieses Jahres. In Zuge dessen wurde zuletzt die Serie Community zurückgebracht – auf Yahoo! Screen, Yahoos eigener Video-Streaming Webseite. Den Mulitmedia-Bereich nun auszubauen, erscheint als logischer Schritt, besonders angesichts der gescheiterten Versuche einer Einverleibung von Hulu und Daily Motion.

Einzelheiten des Deals, wie etwa der Kaufpreis, sind bis jetzt noch nicht bekannt.

Aufmacherbild: LISBON – JANUARY 14, 2014: Photo of Yahoo homepage on a monitor screen through a magnifying glass. via Shutterstock / Urheberrecht: Gil C

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -