Surface 2 im Detail: Neuer Chip und Ständer, besserer Akku
Kommentare

Was ursprünglich ein massentaugliches Flaggschiff-Tablet werden und Windows 8 bzw. RT in die breite Öffentlichkeit tragen sollte, kam auf dem Markt alles andere als gut an. Spätestens nach den Abschreibungen

Was ursprünglich ein massentaugliches Flaggschiff-Tablet werden und Windows 8 bzw. RT in die breite Öffentlichkeit tragen sollte, kam auf dem Markt alles andere als gut an. Spätestens nach den Abschreibungen in Höhe von 900 Millionen Dollar für das Surface RT und dem Eingeständnis Ballmers, zu viele Tablets gebaut zu haben, wissen wir, dass sich Microsoft von seinem ersten eigenen Tablet wohl mehr erwartet hätte.

Doch wer weiß, vielleicht wird ja die nächste Generation des Surface den Durchbruch bringen. Immerhin dürfte das Surface 2 mit Windows 8.1 laufen und im Rahmen dieses Systemupdates wird nicht nur die Stabilität des Systems erhöht, sondern auch auf einige Reaktionen aus der Öffentlichkeit reagiert. Unter anderem gibt es die Möglichkeit, direkt auf den Desktop zu starten und auch der von vielen vermisste Start Button ist wieder da.

Wann das Surface 2 auf den Markt kommen soll, steht zwar noch nicht fest, vermutet wird aber ein Startzeitraum um den 18. Oktober herum – also dann, wenn auch Windows 8.1 im Windows Store zu finden sein wird. Berichten von Neowin und Paul Thurrott zufolge wird es das Surface 2 erneut in zwei Varianten für Windows 8.1 und Windows RT 8.1 geben.

Zum neuen Pro Tablet sind nun einige Details aufgetaucht. Beide Quellen berichten von einem neuen Haswell-basierten Core i5 Chip. Neowin zufolge soll das RAM von vier auf acht Gigabyte erhöht werden, Thurrott vermutet allerdings zwei unterschiedliche Tablet-Varianten mit eben diesen Optionen. Äußerlich unterscheide sich das Surface 2 nicht von seinem Vorgänger, nur der Ständer sei überarbeitet worden und erlaube nun die Positionierung des Tablets in zwei verschiedenen Arten. Der Akku soll künftig nicht mehr nur fünf, sondern ganze sieben Stunden durchstehen. Was den Preis betrifft, tappen beide Informanten derzeit noch im Dunklen.

Wenn Microsoft tatsächlich solch ein Surface 2 in der Pipeline hat, und das erscheint bei der detaillierten Informationslage mehr als nur wahrscheinlich, wird dieses vermutlich das letzte Tablet sein, das Redmond im Alleingang produziert. Im ersten Quartal 2014 soll schließlich der Nokia-Deal abgeschlossen sein und Microsoft bekommt tatkräftige Unterstützung vom finnischen Hardware-Experten. Dieser arbeitet bis dahin ebenfalls an einem eigenen Tablet.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -