Symfony verabschiedet sich von PEAR
Kommentare

Vor ein paar Wochen hatten wir berichtet, dass Sebastian Bergmann, der Kopf hinter dem Unit-Testing-Framework PHPUnit, das Ende einer Ära bekannt gegeben hatte: PHPUnit 3.7.35 und 4.0.17 seien die letzten

Vor ein paar Wochen hatten wir berichtet, dass Sebastian Bergmann, der Kopf hinter dem Unit-Testing-Framework PHPUnit, das Ende einer Ära bekannt gegeben hatte: PHPUnit 3.7.35 und 4.0.17 seien die letzten beiden Releases, die als PEAR Packages zur Verfügung stünden. In Zukunft stünde PHPUnit nur noch als PHAR-Archiv zum Download bereit – darüber hinaus hätte man natürlich die Möglichkeit, das Unit-Testing-Framework über Composer zu installieren.

Jetzt zieht das nächste bekannte Projekt nach: Fabien Potencier hat bekannt gegeben, dass es an der Zeit sei, den PEAR-Channel in den wohlverdienten Ruhestand zu schicken. Gründe dafür gäbe es schließlich genug, denn den Statistiken nach zu urteilen, wurde der Symfony-PEAR-Channel nur noch dafür genutzt, PHPUnit-Abhängigkeiten zu installieren. Und somit verabschiedet sich das nächste Projekt von einer Institution:

As of today, we won’t publish PEAR packages for Symfony and Symfony components anymore. The current Symfony PEAR channel website will continue to work and serve current versions of the various packages hosted there, but it won’t get any new versions. Note that I don’t expect to close the website anytime soon, so it should work for the foreseeable future.

Der PEAR-Channel bleibt also für’s Erste bestehen, liefert aber nur noch „alter“ Versionen aus.

Symfony befindet sich damit in bester Gesellschaft. Denn nicht nur PHPUnit hat PEAR bereits zu Grabe getragen– auch andere namhafte Projekte wie beispielsweise Mockery haben dem Tool bereits den Rücken gekehrt.

In seinem Blogpost The rise of Composer and the fall of PEAR kündigt Potencier bereits seine nächsten Schritte an. So wird auch er in der Dokumentation ausdrücklich auf Composer als Präferenz zur Installation von Symfony hinweisen – ebenso wie für Twig oder Swiftmailer. Und spätestens im September ist damit zu rechnen, dass PEAR als Installationstool endgültig aus der Doku getilgt sein wird.

Und PEAR? „PEAR served the PHP community for many years, and I think it’s time now to make it die“, so Potencier in seinem Post. Was Nils Adermann und Jordi Boggiano in den letzten Jahren geleistet hätten, käme der Community sehr entgegen und erfülle exakt deren Bedürfnisse.

Composer ist die Zukunft. Spätestens jetzt ist es also an der Zeit, mit der Zeit zu gehen.

Aufmacherbild: Gone for good sign. von Shutterstock / Urheberrecht: mj007

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -