T-Systems und Microsoft kooperieren in Sachen Cloud-Computing
Kommentare

Microsoft und T-Systems beabsichtigen, ihre Cloud-Kompetenzen künftig unter dem Namen „Dynamic Services for Collaboration“ stärker zusammenzulegen, um die steigende Nachfrage von Großkunden nach Cloud-Lösungen

Microsoft und T-Systems beabsichtigen, ihre Cloud-Kompetenzen künftig unter dem Namen „Dynamic Services for Collaboration“ stärker zusammenzulegen, um die steigende Nachfrage von Großkunden nach Cloud-Lösungen befriedigen zu können. Diese Angebote sind für Konzerne attraktiv, da sie nach Bedarf abgerufen und nach Verbrauch bezahlt werden können.

Vonseiten Microsoft werden die Produkte Microsoft Office, Exchange, Lync und SharePoint in die strategische Partnerschaft beigesteuert, wie die Deutsche Telekom in einer Pressemitteilung erklärt hat. T-Systems stellt die Software über seine deutschen Hochsicherheitsrechenzentren zur Verfügung und integriert sie als Cloud in die Informations- und Kommunikationstechnologie der Unternehmen. Die Architektur basiert auf Microsofts Dynamic Data Center mit Hyper-V zur Virtualisierung und Microsoft System Center zur Systemverwaltung.

Das gemeinsame Angebot richtet sich unter anderen an Banken, Versicherungen und die Automobil- und Zulieferindustrie. Die Kunden sollen mit den Angeboten von Microsoft und T-System die Kooperation ihrer Mitarbeiter im Unternehmensverbund erhöhen. Die Kooperation der beiden Konzerne wird zur CeBIT 2011 starten.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -