Tablets für Windows 8 Lenovo MSI Acer… alle rüsten auf
Kommentare

Der Markt für Windows-8-Geräte steckt noch in den Kinderschuhen, doch die Experimente, die Hersteller wie Asus, Lenovo, MSI oder Acer wagen, sind bereits sehr interessant anzusehen.
Das Ultrabook Acer

Der Markt für Windows-8-Geräte steckt noch in den Kinderschuhen, doch die Experimente, die Hersteller wie Asus, Lenovo, MSI oder Acer wagen, sind bereits sehr interessant anzusehen.

Das Ultrabook Acer S7 wurde auf der Computex in Taipeh vorgestellt. Es hat ein 1080p Touchscreen-Display und wird in 13,3 oder 11,6 Zoll erhältlich sein. Die Akkulaufzeit soll zwischen neun und zwölf Stunden betragen, das Gehäuse nur 12 Millimeter hoch sein. Preislich dürfte das Tablet zwischen 999 und 1.799 US-Dollar liegen. Anschauen kann man sich das Ganze auch schon: The Verge hat ein Hands-On-Video erstellt: [45 Sek.]

Das Acer Iconia W510 Tablet ist mit 10,1 Zoll kleiner als das Ultrabook, bietet dennoch die volle HD-Auflösung von 1080p. Nettes Gimmick ist die andockbare Tastatur, in der sich ein zusätzlicher Akku befindet. In Kombination soll das Tablet 18 Stunden Akkulaufzeit bieten. Die Preise sollen hier zwischen 599 und 799 US-Dollar liegen. Auch hier hat The Verge ein Hands-On angefertigt: [55 Sek.]

Das Asus Taichi Dual Display Laptop gibt es in 13,3 oder 11,6 Zoll mit Full-HD-Auflösung. Der Deckel besitzt sowohl auf der Außen- wie auf der Innenseite ein Display, wobei das äußere zusätzlich Touch-Eingaben beherrscht. Preise wurden nicht genannt. Hier das Hands-on von The Verge: [47 Sek.]

Auch Lenovo soll bald ein Dual-Screen-Tablet anbieten, heißt es bei Digitimes, einer zuverlässigen Gerüchteküche aus Taiwan. Das Lenovo IdeaPad Yoga wurde bereits auf der Consumer Electronics Show im Januar vorgeführt, doch wollte man mit dem Release auf Windows 8 warten. The Verge hatte auch das Yoga in den Händen: [1:23 Min.]

Einen etwas anderen Ansatz wählt MSI mit dem Slider S20 Ultrabook, das sich über eine Schiebevorrichtung vom Tablet in ein Subnotebook verwandeln lässt. Die Preise für das 11,6-Zoll-Notebook mit 1,3 Kilogramm Gewicht sollen zwischen 799 und 899 US-Dollar liegen. Im Folgenden ein Hands-on von Notebook Italia: [1:55 Min.]

Den meisten Geräten gemein ist die Ultrabook-Konformität, also Intels Vorgabe zur Hardware-Ausstattung. Ivy-Bridge-CPUs mit integrierter Grafik-Einheit sind fast durchgängig anzutreffen. Daher werden wir in etwa eine gleiche Leistung von den Geräten zu erwarten haben, und auch die Preise werden sich in dieser Klasse in denselben Bereichen einpendeln. Somit sind die Hersteller allein über Innovationen im Design in der Lage, die Käufer für sich zu gewinnen.

Welche Bauform gefällt Ihnen am besten?

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -