Tastaturliebhaber aufgepasst! VsVim ist ein vim-Emulator für Visual Studio
Kommentare

1976 entwickelte der US-amerikanische Software-Profi Bill Joy den Texteditor vi, der bis heute als einer der mächtigsten aller Zeiten gilt. Immerhin kann man mit vi alles machen, was man will – solange

1976 entwickelte der US-amerikanische Software-Profi Bill Joy den Texteditor vi, der bis heute als einer der mächtigsten aller Zeiten gilt. Immerhin kann man mit vi alles machen, was man will – solange man nur die richtige Tastenkombination kennt. Mit der Weiterentwicklung vim (kurz für vi iMproved) kam dann neben weiteren Editing-Befehlen zwar auch der Maus-Support, doch die Macht der Tastenkombinationen blieb ungebrochen.

Tastaturliebhaber schwören bis zum heutigen Tage auf vim und die Zeitersparnis, die mit dem fehlenden Griff zur Maus zusammen hängt. Aus diesem Grund hat Jared Parsons VsVim entwickelt, einen vim-Emulationslayer für Visual Studio 2010 und 2012. Kennt man sich mit vim aus, kann man Microsofts Entwicklungsumgebung dank dieser Erweiterung ausschließlich über die Tastatur bedienen – der Mauszeiger und die Menüs, in welchen er sich bewegt, werden obsolet.

VsVim kann man entweder direkt aus dem Visual Studio Extension Manager heraus oder über die Visual Studio Gallery beziehen – beides natürlich vollkommen kostenlos. Die Erweiterung gerät weder mit anderen Add-ins in Konflikt noch überschreibt sie automatisch eingerichtete Shortcuts.

Wem die vi-Features aus VsVim nicht genügen, der kann alternativ auf die kostenpflichtige Variante ViEmu zugreifen. Neben der größeren Anzahl der vi-Befehle funktioniert diese zwar auch in Word, Outlook und SQL Server, kostet dafür aber 99 Dollar. Kostenfrei sind hingegen die beim ViEmu-Anbieter verfügbaren und vi-Lektionen begleitenden Cheat Sheets – ein echter Geheimtipp für vi-Neulinge.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -