TechEd Europe 2014: Microsoft stellt zahlreiche Innovationen vor
Kommentare

Auf der diesjährigen TechEd Europe in Barcelona stellte Microsoft neben neuen Cloud-Services, Mobility-Lösungen, APIs und Tools auch eine erweiterte Umgebung für Partner-Lösungen vor.

„Heutzutage sind Unternehmen stets erreichbar und IT-Experten und Entwickler stehen fortwährend unter Druck, mit den geschäftlichen Anforderungen Schritt zu halten. Mit Azure, Office 365 und Microsoft Dynamics machen wir uns die Stärken der Cloud-Plattform gezielt zunutze, um Technologielösungen zu entwickeln, die IT-Experten, Entwicklern und Endanwendern fortan noch umfangreichere Möglichkeiten bieten.“ so Jason Zander, Corporate Vice President von Microsoft Azure bei Microsoft.

Azure-Innovationen zur Optimierung der Abläufe und Erhöhung der Sicherheit

Die neuen Cloud-Services sollen dazu dienen, IT-Abläufe auf intelligente Art und Weise zu automatisieren und zu optimieren. Hierzu zählen:

  • Azure Operational Insights vereint Azure, HDInsight und das Microsoft System Center zwecks Sammlung und Analyse von Maschinendaten in Cloud-Umgebungen.
  • Azure Batch ermöglicht Kunden die Bereitstellung von virtuellen Maschinen mit Tausenden von CPU-Kernen, auf denen umfangreiche Aufgaben ausgeführt werden können.
  • Azure Automation automatisiert zeitaufwendige Aufgaben in Azure und Umgebungen von Drittanbietern und senkt so die mit repetitiven manuellen Prozessen verbundenen Risiken.

Des weiteren kündigte Microsoft eine Vielzahl neuer Sicherheitserweiterungen für Azure Virtual Machines und Cloud-Services an:

  • Unterstützung für mehrere Netzwerkkarten (NICs), damit Netzwerk- und Sicherheits-Appliances wie Loadbalancer und Firewalls eingesetzt werden können.
  • Neue Netzwerk-Sicherheitsgruppen, die das Erstellen passgenauer Sicherheitsbeschränkungen in Netzwerken ermöglichen und größere Kontrolle über den Datenverkehr bieten.
  • Microsoft Anti-Malware für virtuelle Maschinen und Cloud-Services, ein Echtzeit-Schutz vor verschiedenen Bedrohungen.

Umfassendes Enterprise Mobility Management für praktisch jedes Gerät und Daten aller Art

Zu den erbesserten Management-, Sicherheits-, Datenschutz- und Compliance-Funktionen für die Enterprise Mobility Suite und Office 365 zählen:

  • Updates für Microsoft Intune. Diese ermöglichen eine durchgehende Verwaltung mobiler Office-Apps, die Abstimmung von Management-Technologien speziell auf die eigenen Geschäftsanwendungen abstimmen, sowie leistungsstarke Zugangsberechtigungen, die eine größere Kontrolle über Unternehmensressourcen bieten.
  • Integriertes Mobile Device Management (MDM) für Office 365. In Intune integrierte MDM-Funktionen für Office 365 auf iOS-, Android- und Windows Phone-Geräten bieten Administratoren Zugang zu richtlinienbasiertem Gerätemanagement. Zudem besteht die Möglichkeit, Firmendaten von Geräten zu löschen, um dem unberechtigten Zugriff und der Weiterverwendung durch Dritte vorzubeugen.
  • Premium-Updates für Azure Active Directory (AD). Der Azure AD Application Proxy ermöglicht es externen Anwendern, über die Cloud Zugang zu standortabhängigen Anwendungen zu erhalten. Zusammen mit Azure AD Connect wird die Vernetzung von standortabhängigen Assets mit der Cloud und die Synchronisation von Verzeichnissen mit Azure AD vereinfacht.
  • Erweiterung der DLP-Technologie (Data Loss Prevention) für Office 365. In den kommenden Monaten werden SharePoint Online und OneDrive for Business um zusätzliche DLP-Funktionen ergänzt, die vertrauliche Inhalte in Office 365 künftig noch wirksamer schützen. Ab 2015 werden Office-Apps zudem DLP-Benachrichtigungen unterstützen.

APIs und Entwicklertools für Office 365

Die neuen APIs und Tools  erlauben es Entwicklern, auf die Office 365 API zuzugreifen und bei der Entwicklung neuer datenintensiver Produktivitätsanwendungen auf die Plattformen, Tools und Geräte ihrer Wahl setzen zu können:

  • Neue offene APIs für Office 365. Diese auf REST beruhenden APIs für E-Mails, Dateien, Kalender und Kontakte bieten Android-, iOS-, Windows- und Web-Entwicklern die Möglichkeit, auf Office 365-Inhalte im Umfang von über 400 Petabytes zurückzugreifen, um Millionen von Office 365-Abonnenten Zugang zu erhöhter Produktivität zu verschaffen.
  • Neue mobile Software Development Kits zur Entwicklung nativer Apps. Diese SDKs erleichtern Entwicklern die Nutzung der Office 365 APIs, damit sie bei der Entwicklung plattformunabhängiger Anwendungen auf vertraute Tools und Programmiersprachen zurückgreifen können.
  • App-Launcher für Office 365. Der App-Launcher für Office 365 bietet Anwendern eine zentrale und spezifisch anpassbare Möglichkeit zum Zugriff auf ihre Lieblings-Apps in Office 365. Entwickler können den App-Launcher auch einsetzen, um die Sichtbarkeit ihrer Apps neben Apps wie Outlook, Yammer und OneDrive zu erhöhen.

Darüber hinaus haben Kunden von Visual Studio Online in Europa wahlweise die Möglichkeit, die Azure-Region Amsterdam für ihre Projekte zu nutzen und ihre Daten näher am Heimatort zu speichern.

Erweiterte Cloud-Partner-Umgebung

Zu den neuen Cloud-Lösungen zählen:

  • Ein erweitertes Cloud OS Network mit Partner-Support in über 100 Ländern, das umfangreiche Hybrid-Cloud-Lösungen bietet.
  • Ein neues „Azure Certified for Application Services“-Programm ist Bestandteil von Azure Certified und betrifft verwaltete APIs und Datendienste. Auf Azure Marketplace haben Kunden ab sofort Zugang zu über 50 Lösungen von mehr als 30 verschiedenen Partnern, darunter etwa New Relic, Cloudera, Hortonworks, CommVault, CoreOS, DataStax, NGINX und Veeam.

Aufmacherbild: CIRCA APRIL 2014 – BERLIN: the logo of the brand „Microsoft&quo t;, Berlin. von Shutterstock / Urheberrecht: 360b

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -