Telekom verschlüsselt Microsoft Office 365
Kommentare

Nutzer von Microsoft Office 365 können ihre Daten auf dem Weg in und aus der Cloud künftig selbst verschlüsseln. Möglich macht es ein neues Verschlüsselungsangebot der Telekom-Tochterfirma T‑Systems Multimedia Solutions. Das Angebot beruht auf einer Lösung von CipherCloud, einem von der Telekom unterstützten Start-up-Unternehmen.

Laut Telekom wird das CipherCloud-Gateway einmalig in die Netzinfrastruktur des Kunden integriert und verschlüsselt Daten beim Einsatz von Office 365 sowohl auf dem Weg in die Cloud als auch in der Cloud selbst. Sämtliche Daten werden so mit AES-256 kodiert, bevor diese das interne Netz in Richtung Microsoft Office 365 verlassen. Datenstruktur oder Betrieb werden dabei nicht beeinflusst.

Da die Verschlüsselung automatisch im Hintergrund erfolgt, müssen die einzelnen Nutzer der Software aus der Cloud keine zusätzlichen Funktionen aktivieren. Zudem sollen die Nutzer selbst entscheiden können, welche Daten sie für welche Anwendung verschlüsseln wollen. Das können nur einzelne Felder sein, zum Beispiel mit personenbezogenen Daten, einzelne Dokumente oder der gesamte E-Mail-Verkehr über Outlook.

Das Entschlüsseln erfolge erst, wenn ein autorisierter Mitarbeiter die Daten aus der Cloud abruft. Damit sei gewährleistet, dass die Informationen unabhängig vom Standort des Cloud-Rechenzentrums stets vor fremdem Zugriff geschützt sind. Auch Administratoren des Cloud-Anbieters sollen die Daten nicht entschlüsseln können.

Aufmacherbild: T‑Systems Multimedia Solutions von Shutterstock / Urheberrecht: Bob Venezia

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -