Test-Driven Development für JavaScript
Kommentare

Das ausführliche Testen gehört eigentlich mit zu den wichtigsten Bereichen des Entwickelns von Code. Viele JavaScript-Entwickler führen jedoch nicht immer ausführliche Unit-Tests durch. Daher

Das ausführliche Testen gehört eigentlich mit zu den wichtigsten Bereichen des Entwickelns von Code. Viele JavaScript-Entwickler führen jedoch nicht immer ausführliche Unit-Tests durch. Daher legt Nick Morgan von Skilldrick der JavaScript-Gemeinde auch die Methode des Test-driven Development (TDD) nahe, um von Beginn an die Qualität des Codes zu gewährleisten. 

Statt den Code einer Web-App komplett fertig zuschreiben, um dann den Browser zu öffnen und zu schauen, ob es überhaupt funktioniert, werden beim TDD die Elemente des Codes Stück für Stück getestet. Dadurch lässt sich zum Beispiel herausfinden, ab wann die neuen Elemente des Codes zu Fehlern führen. Würde man hingegen alles fertigmachen und dann am Ende testen, könnte es schwierig werden, den eigentlichen Fehler zu finden. 

TDD hat laut Morgan einen weiteren Vorteil: Der Entwickler erhält eine sensiblere Sichtweise auf die App, bei der die Interaktion zwischen den verschiednen Code-Elementen streng beachtet wird. Allerdings braucht es etwas Übung, bevor man mit dieser Methode arbeiten kann, so Morgan. 

Als Hilfsmittel können JavaScript-Entwickler dabei auf Bücher wie Test-driven JavaScript Development von Christian Johansen zurückgreifen. Das Buch bietet einen kompletten und grundlegenden Einstieg in TDD. Tools wie Googles JSTestDriver oder Jasmine können dem Entwickler ebenfalls eine Hilfestellung geben. Allerdings muss man anmerken, dass Jasmine sich dem Behaviour-driven Development (BDD) bedient. 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -