Test-Tool für Visual Studio NCrunch 1.41b ist da
Kommentare

NCrunch, das automatisierte Tool zum parallelen Testen in Visual Studio, ist in Version 1.41b erschienen. Enthalten sind im neuen Release insgesamt 25 Fixes und Kompatibilitätsverbesserungen – vor allem

NCrunch, das automatisierte Tool zum parallelen Testen in Visual Studio, ist in Version 1.41b erschienen. Enthalten sind im neuen Release insgesamt 25 Fixes und Kompatibilitätsverbesserungen – vor allem in den Bereichen Usability und Stabilität. Auch in Bezug auf den Visual Studio 2012 Release Candidate wurde das Tool weiter entwickelt.

Neu sind unter anderem folgende Features:

NCrunch zeigt jetzt den Punkt an, an dem ein Test begonnen hat. Die kleinen Pfeile auf der linken Seite machen den Start deutlich.

Pfeile markieren den Start eines Tests.Bild: NCrunch
Pfeile markieren den Start eines Tests.Bild: NCrunch

In NCrunch konnte man schon immer Builds und Tests in einer isolierten Sandbox durchführen, die keine Auswirkungen auf Visual Studio hat. Das Problem hierbei war lediglich die Verteilung der Ressourcen zwischen Visual Studio selbst und der Sandbox. Mit dem neuen Release wurde nun eingeführt, dass NCrunch dann pausiert, wenn Visual Studio einen Build im Vordergrund durchführt. Wann das der Fall ist, erkennt man am Pausezeichen in der Ecke.

Zu einem der meist gewünschten neuen Features zählt die Möglichkeit, die Analyse für ausgewählte Sektionen abzuschalten. Ganze Blöcke schließt man von der Analyse aus, indem man sie mit Kommentaren mit dem Inhalt „ncrunch: no coverage start“ und „ncrunch: no coverage end“ umrahmt. Einzelne Zeilen schließt man durch den Kommentar „//ncrunch: no coverage“ aus.

Für bestimmte Sektionen lässt sich die Analyse abschalten.Bild: NCrunch
Für bestimmte Sektionen lässt sich die Analyse abschalten.Bild: NCrunch

NCrunch 1.41b kann unter ncrunch.net heruntergeladen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -