Testphase für Behörden-Version von Windows Azure beginnt
Kommentare

Ende letzten Jahres kündigte Microsoft die „Windows Azure Government Cloud“ an – eine Variante des Azure-Cloud-Dienstes, die eigens für US-Regierungsbehörden gedacht ist. Inzwischen hat die Testphase

Ende letzten Jahres kündigte Microsoft die „Windows Azure Government Cloud“ an – eine Variante des Azure-Cloud-Dienstes, die eigens für US-Regierungsbehörden gedacht ist. Inzwischen hat die Testphase begonnen: auf dem Microsoft Federal Executive Forum, einem Treffen von Vertretern aus der Regierung und der IT-Industrie, gab ein Microsoft-Sprecher jetzt bekannt, dass man mit ausgewählten Kunden in „privaten Test-Previews“ an einer Vorab-Version des Dienstes zusammenarbeite.

Einzelheiten zum weiteren zeitlichen Ablauf gab es bislang aber noch nicht. Bekannt ist nur, dass es nach den privaten Tests noch einmal eine Testphase mit „eingeschränkter Öffentlichkeit“ geben soll. Zur Frage, wann die Windows Azure Government Cloud endgültig erhältlich sein wird, äußerten sich die Vertreter von Microsoft nicht.

In einem Beitrag auf dem offiziellen Microsoft-Blog verriet Greg Myers, Vizepräsident von Microsoft Federal, aber einige Details dazu, wie der Service funktionieren wird. Laut Myers steht an erster Stelle die Sicherheit: sämtliche Datenebenen des Dienstes seien „physisch und logisch isoliert“, zudem gebe es „mehrstufige Sicherheitschecks und ausgefeilte Sicherheitsmaßnahmen“. Betrieben werde der Dienst von technischen Fachleuten mit einem Behördenhintergrund. 

Aufmacherbild: Washington DC Capitol detail with american flag von Shutterstock / Urheberrecht: Andrea Izzotti

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -