Themestrap: Nachhaltige Themes für Bootstrap 3
Kommentare

Bootstrap ist die geniale Erfindung der (Ex-)Twitter-Mitarbeitern Jacob Thornton und Mark Otto, die den Frontend-Entwicklern der Welt Millionen von Mannstunden an Programmiererei und Testerei erspart hat. Resposive Webdesign lässt sich über das Framework pfeilschnell aus dem Ärmel schütteln; die wichtigsten Website-Elemente wie Formulare, Content-Boxen oder Modals sind bereits im Paket enthalten.

Doch wie es mit solchen Sorglos-Paketen oft ist, hat die Sache auch einen Haken: Alle Bootstrap-Websites sehen zunächst fast gleich aus. Schwarz auf weiß und blaue Buttons mit runden Ecken? Das muss Bootstrap sein. Also tun manche Profis gar nichts mehr anderes als den ganzen Tag Bootstrap-Websites eine ansehnliche Custom-Optik zu verleihen.

Leider gehen die Themes oft mit neuen Versionen von Bootstrap kaputt. Daher wurde unlängst von der kalifornischen Webdev-Schmiede divshot ein kluges Boilerplate-Projekt ins Leben gerufen. „Themestrap“ heißt das Angebot, das sich wohl als eines der ersten auf das bald zu veröffentlichende Bootstrap 3 spezialisiert hat. Ziel des Tools ist es, Eure Themes auch nach vielen inkrementellen Bootstrap-Updates noch API-kompatibel zu halten. Dies erfolgt via Abstraktion Eurer Variablen in eigens erstellten LESS-Files. Zukunftsfest wird das Theme-Paket gemacht, indem Updates über den Dependency-Manager Bower abgewickelt werden.

Das Tool wurde unter Apache-Lizenz 2.0 veröffentlicht und lässt sich aus dem GitHub-Repository forken. Fertige Themes könnt Ihr in der Gallery ansehen oder auf Anfrage derselben hinzufügen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -