Im Interview mit Dr. Holger Schwichtenberg (www.IT-Visions.de)

Async und await revolutionieren die asynchrone Programmierung – Neues in Visual Studio 2012 und .NET 4.5
Kommentare

Dieses Jahr bringt Microsoft nicht nur mit Windows 8 eine neue Version des eigenen Betriebssystems heraus, sondern mit dem .NET Framework 4.5 und Visual Studio 2012 auch neue Versionen der Entwickler-Tools. Im dot.NET-Interview erklärt uns BASTA!-Speaker Dr. Holger Schwichtenberg, mit welchen Neuerungen wir rechnen dürfen.

dot.NET: Herr Schwichtenberg, im Rahmen des .NET 4.5 Workshops auf der BASTA! 2012 stellen Sie gemeinsam mit Manfred Steyer die Neuigkeiten von .NET 4.5 und Visual Studio 2012 vor. Können Sie die wichtigsten Neuerungen kurz für unsere Leser zusammen fassen?

Dr. Holger Schwichtenberg: Es gibt so viele Neuerungen in fast allen Bibliotheken von .NET 4.5 sowie in Visual Studio 2012, dass eine pure Aufzählung hier jetzt schon ein paar Stunden dauern würde. Microsoft hat an sehr vielen Stellen in bestehenden Bibliotheken nachgebessert, z.B. beim Entity Framework, der TPL, ASP.NET und WPF. Eine neue, große .NET-Bibliothek wie in .NET 3.0, 3.5 und 4.0 darf man aber nicht erwarten. Das Windows Runtime API (WinRT) ist zwar groß und neu, aber COM-basiert. Dennoch werden wir natürlich auf der BASTA auch auf WinRT eingehen.

dot.NET: Welche Neuerungen gibt es in den neuen Versionen der .NET-Sprachen C# und Visual Basic .NET?

Dr. Holger Schwichtenberg: In C# gibt es dieses Mal „nur“ zwei Schlüsselwörter: async und await. Diese revolutionieren aber die asynchrone Programmierung, wie wir auf der BASTA zeigen werden. In Visual Basic .NET gibt es diese Schlüsselwörter natürlich auch. Darüber hinaus zieht Visual Basic .NET nach mit Features, die es in C# schon lange gibt, z.B. yield für die Implementierung von Enumerationen.

dot.NET: Wenn wir einmal Windows 8 betrachten, so stellt es sich als radikalen Neuanfang im Gegensatz zur Vorgängerversion dar. Ist das beim .NET Framework 4.5 ähnlich oder steht es vielmehr in klarer Linie zu seinem Vorgänger?

Dr. Holger Schwichtenberg: Es gibt eine klare Linie zum Vorgänger. Das sieht man auch bei der Installation:
.NET 4.5 nennt Microsoft ein „In-Place-Update“ und meint damit, dass ein eventuell schon vorhandenes .NET Framework 4.0 durch 4.5 ersetzt wird. Anders als bei den bisherigen .NET-Versionen ist eine Koexistenz von .NET 4.0 und .NET 4.5 also nicht möglich. Dabei ist nicht nur diese Vorgehensweise befremdlich, sondern auch die Tatsache, dass Microsoft die Versionsnummer des .NET Frameworks in den ersten drei Stellen nicht ändert. Das bringt Herausforderung mit sich hinsichtlich der Verbreitung von .NET 4.5-Anwendungen. Das werden wir natürlich in unserem BASTA-Workshop behandeln.

dot.NET: Welchen Einfluss hat Windows 8 auf die Entwicklung von .NET-Programmen mit den neuen Version von Visual Studio und dem .NET Framework?

Dr. Holger Schwichtenberg: Zur Beruhigung: Wer bisher Anwendungen mit .NET-Techniken wie Windows Forms, WPF oder ASP.NET entwickelt hat, kann diese in den meisten Fällen ohne Veränderung auf Windows 8 laufen lassen. Ob man darüber hinaus in der neuen App-Welt mitmischen will, ist eine individuelle Entscheidung. Wir werden im Workshop auch sagen, wofür diese Apps geeignet sind und wofür nicht.

dot.NET: Was erwartet die Teilnehmer Ihres BASTA! Workshops?

Dr. Holger Schwichtenberg: Eine geballte Informationsbetankung hinsichtlich der Neuerungen in .NET 4.5 und Visual Studio 2012, auch verbunden mit der ein oder anderen kritischen Bewertung. Das neue WinRT-API beispielsweise sehen nicht alle Entwickler als die optimale Lösung an.

dot.NET: Vielen Dank für das Interview!

Dr. Holger Schwichtenberg ist Leiter des bekannten .NET-Expertennetzwerks www.IT-Visions.de, das zahlreiche Unternehmen in Europa durch Beratung, Schulung, Coaching, Support und die Übernahme von Entwicklungsleistungen unterstützt. Dr. Holger Schwichtenberg gehört durch seine Auftritte auf nationalen und internationalen Fachkonferenzen sowie zahlreiche Fachbücher für Addison Wesley, Microsoft Press und den Hanser Verlag zu den bekanntesten .NET-Experten in Deutschland. Darüber hinaus ist er ständiger Mitarbeiter der Fachzeitschriften dot.NET Magazin, dotnetpro und iX sowie bei heise.de. Von Microsoft ist er für sein .NET-Fachwissen ausgezeichnet als Microsoft Most Valuable Professional (MVP) für ASP.NET. Sein Weblog finden Sie unter www.dotnet-doktor.de.
Dr. Holger Schwichtenberg auf der BASTA! 2012
  • Workshop: .NET-4.5- und Visual-Studio-11-Update – die Neuigkeiten im kompakten Überblick
    17.09.2012 | 09:00 – 17:00 Uhr | Gutenbergsaal 3
  • Session: Das ist neu in ASP.NET Web Forms 4.5
    18.09.2012 | 09:45 – 11:00 Uhr | Watfordsaal
  • Session: Das ist neu in ADO.NET Entity Framework 5.0
    20.09.2012 | 10:15 – 11:30 Uhr | Gutenbergsaal 1
  • Workshop: „End to End“ – Eine komplette WPF-Anwendung an einem Tag
    21.09.2012 | 09:00 – 17:00 Uhr | Gutenbergsaal 4
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -