Die Browser-Statistik für August 2016

Stagnation auf dem Browsermarkt
Kommentare

Wie zu erwarten, hat sich im August relativ wenig auf dem Browsermarkt getan: Chrome führt weiter das Feld an, weit abgeschlagen folgen Firefox und Internet Explorer. Zeigen die Ergebnisse der Browser-Statistik für August 2016 ein Ende des Browser-Wettbewerbs?

Am Browsermarkt bewegt sich in der Jahresmitte erfahrungsgemäß wenig, da große Betriebssystem- und Software-Releases meist ausbleiben. Das spiegelt sich auch in den Ergebnissen der Browser-Statistik für August 2016 wider, die Craig Buckler zusammengetragen hat. Chrome dominiert weiterhin den Markt, während die anderen Browserhersteller weit abgeschlagen zurückliegen.

Browser-Statistik: Chrome weiter ungeschlagen

Auch im August führt Chrome das Feld der Browserhersteller mit einem Marktanteil von 58,44 Prozent (ein Plus von 0,04 Prozent) an. Darauf folgt… lange nichts. Der Zweiplatzierte Firefox erreicht gerade einmal einen Marktanteil von 13,96 Prozent (+-0 Prozent); Internet Explorer 11 belegt mit 7,52 Prozent (+0,14 Prozent) den dritten Rang.

Auch bei den anderen Browseranbietern sieht es nicht anders aus: Im Vergleich zum Vormonat lag die höchste Steigerungsrate bei 0,14 Prozent (IE11), den größten Verlust musste mit -0,22 Prozent Safari für iPad hinnehmen.

browsermarkt, browserstatistik

Top 5 Desktop, Tablet & Console Browsers September 2015 – August 2016

Aber auch im Jahresvergleich gibt es kaum Bewegung: Chrome konnte im Vergleich zum August 2015 5,47 Prozent Marktanteil hinzugewinnen. Eine positive Überraschung gibt es von Seiten Microsofts: Die Nutzung von Edge ist seit seinem Release enorm angestiegen – ein Plus von 2,41 Prozent, relativ gesehen ist das allerdings ein Plus von 289,2 Prozent. Wie zu erwarten, ist die Nutzung alter Internet-Explorer-Versionen um mehr als die Hälfte zurückgegangen. Alle anderen Browser bleiben aber mehr oder weniger auf gleichem Niveau.

Von einem Browser-Krieg kann daher kaum mehr die Rede sein. Seit dem Release von Chrome 2008 gewinnt der Browser stetig an Marktanteil hinzu. Die anderen Browserhersteller haben ihre Browserfeatures an Chrome angepasst, sodass ein relativ homogener Markt entstehen konnte:

An application can only survive if it appeals to the masses, so the most successful traits are duplicated while lesser-used features are dropped. Life may be less colorful, but we finally have what we’ve been demanding for twenty years: good cross-browser compatibility.

Mobile Nutzung: Samsung vor Android

Auch im Mobile-Bereich gibt es kaum Bewegung: Auch hier dominiert weiterhin Chrome mit 39,02 Prozent Marktanteil den mobilen Browsermarkt (ein Plus von 0,46 Prozent). Darauf folgen Safari für iPhone mit 18,77 Prozent (+0,24 Prozent) und UC Browser mit 14,28 Prozent (-0,11 Prozent). Samsung Internet (6,95 Prozent Marktanteil) schafft es in diesem Monat erstmals, an Android (6,81 Prozent Marktanteil) vorbeizuziehen.

Die mobilen Betriebssysteme lassen sich mittlerweile in Android und iOS einteilen: Alternativen wie Windows Mobile, Blackberry oder Firefox OS spielen keine Rolle mehr. Das spiegelt sich auch in der Nutzung der mobilen Browser wider.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -