Die Browser-Statistik für Juli 2016

Chrome weiter auf Siegeskurs
Kommentare

Im vergangenen Monat ging es in der Browser-Statistik um die Folgen einer Chrome-Monokultur. Haben Webnutzer diese Diskussion zum Anlass genommen, einen Browserwechsel durchzuführen? Die Ergebnisse der Browser-Statistik für Juli 2016 zeigen, dass dem nicht so ist: Chrome konnte seinen Marktanteil noch weiter ausbauen. Außerdem haben vor allem ältere Versionen des Internet Explorers mit Verlusten zu kämpfen.

Es bewegt sich wenig am Browser-Markt: Wie in den vergangenen Monaten setzt sich Chrome an die Spitzenposition – mit 58,4 Prozent Marktanteil kratzt der Google-Browser langsam aber sicher an der 60-Prozent-Marke. Allerdings zeichnet sich ein Aufschwung im Kleinen ab: Während im Juni außer Edge kein Browser an Marktanteil hinzugewinnen konnte, sieht das in diesem Monat schon anders aus – gleich vier Browserhersteller konnten sich diesbezüglich verbessern. Craig Buckler hat die aktuellen StatCounter-Analysen in den Browser-Trends für Juli 2016 zusammengetragen.

Chrome führt Browser-Statistik weiter ungeschlagen an

Das Feld der Browserhersteller führt wie gewohnt Chrome mit einem Marktanteil von 58,4 Prozent an (ein Plus von 0,41 Prozent) an. Auf Rang zwei findet sich Firefox mit 13,96 Prozent Marktanteil ein – der Abwärtstrend des Mozilla-Browsers setzt sich also fort. Danach kommt Internet Explorer 11 mit 7,38 Prozent Marktanteil und einem Verlust von 0,8 Prozent, dicht gefolgt von Safari für iPad mit mittlerweile 5,6 Prozent Marktanteil (ein Plus von 0,27 Prozent).

Top 5 Desktop, Tablet & Console Browsers August 2015 – Juli 2016

Top 5 Desktop, Tablet & Console Browsers August 2015 – Juli 2016

Neben Chrome und Safari für iPad zählen Edge und Opera zu den Gewinnern des Monats: Edge konnte seinen Marktanteil um 0,24 Prozent auf 2,79 Prozent steigern, während Opera 0,07 Prozent hinzugewinnen konnte und nun bei einem Marktanteil von 1,75 Prozent liegt. Außerdem kann sich auch das Konvolut der vielen kleinen Browser, zusammengefasst unter „Others“, über ein positives Ergebnis freuen: ein Plus von 0,33 Prozent und der Sprung auf nun 3,59 Prozent Marktanteil. Größter Verlierer im Juli sind ganz klar die älteren Internet-Explorer-Versionen, die zusammengenommen einen Rückgang von 1,01 Prozentpunkten verkraften müssen.

Mobile Nutzung steigt leicht an

Im Juli stieg die mobile Nutzung wieder einmal leicht um 3,3 Prozent an und zeichnet nun für 47,19 Prozent aller Webaktivität verantwortlich. Geht man davon aus, dass sich dieser Trend fortsetzt, wird die mobile die Desktop-Nutzung im September 2016 übertreffen. Auch hier führt wie gewohnt Chrome das Feld an: Im Juli konnte sich der mobile Browser über einen Zuwachs von 0,33 Prozent und mittlerweile 38,56 Prozent Marktanteil freuen. Den größten Sprung machte Opera Mini/Mobile mit einem Gewinn von 0,45 Prozent auf 11,22 Prozent Marktanteil. Zu den Verlierern des Monats zählen Safari für iPhone (-0,42 Prozent) und Android (-0,54 Prozent).

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -