Die Browser-Statistik für Mai 2016

Chrome dominiert, Internet Explorer verliert weiter
Kommentare

Die Browser-Statistik für den Mai 2016 bringt wenig Neues: Chrome beherrscht weiterhin das Browser-Feld, während der Internet Explorer immer weiter Federn lassen muss. Doch einen Lichtblick gibt es für Microsoft: Der Edge-Browser gewinnt immer mehr Nutzer hinzu.

Wie bereits in den letzten Monaten gab es auch im Mai 2016 auf dem Browser-Markt kaum Bewegung. Dennoch konnten einige Anbieter zumindest minimal an Marktanteil zulegen: Chrome hat im Vergleich zum Vormonat 0,18 Prozent Marktanteil hinzugewonnen, während alle Versionen des Internet Explorers zusammen ein Minus von 0,75 Prozent hinnehmen mussten. Doch zumindest Edge sorgt für Zuversicht: Im Vergleich zum April 2016 konnte der Browser 0,19 Prozent hinzugewinnen. Craig Buckler hat die aktuellen StatCounter-Analysen in den Browser-Trends für Mai 2016 zusammengetragen.

Browser-Statistik für Mai 2016

Marktführer Chrome konnte seinen Marktanteil um 0,18 Prozent auf mittlerweile beeindruckende 57,07 Prozent steigern. Auf Position zwei findet sich Firefox wieder, allerdings weit abgeschlagen: sein Marktanteil verbesserte sich von 14,24 Prozent auf 14,5 Prozent. Internet Explorer 11 und alle älteren Internet-Explorer-Versionen zusammen kommen derzeit nur noch auf 11,38 Prozent Marktanteil – davon entfallen 2,73 Prozent auf Internet Explorer 10 und ältere Versionen.

Edge hingegen konnte seine Nutzerbasis stetig vergrößern: Im Mai lag der Marktanteil bei 2,29 Prozent – ein relatives Wachstum von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Allerdings hilft dieser Zuwachs Microsoft nicht dabei, den Verlust durch den schwindenden Marktanteil des Internet Explorers auszugleichen. Edge ist zwar durchaus eine ernstzunehmende Konkurrenz für Chrome und Firefox, läuft aber nur unter Windows 10.

statcounter, browserstatistik

Top 5 Desktop, Tablet & Console Browsers Juli 2015 – Mai 2016

Betrachtet man sich die Vergleichswerte für Mai 2015 und Mai 2016, zeigt sich nur für Chrome und Opera ein positiver Wert. Chrome konnte 7,71 Prozent Marktanteil hinzugewinnen, bei Opera waren es geringe 0,18 Prozent. Auch hier findet sich der Verlierer unter den älteren Internet-Explorer-Versionen: minus 4,72 Prozent Marktanteil.

Überraschendes Wachstum bei Mobile Browsern

Die mobile Nutzung machte im Mai 2016 mit 2,25 Prozent einen großen Sprung und zeichnet nun für 45,81 Prozent aller Webaktivität verantwortlich. Auch hier führt Chrome die Rangliste an: Die mobile Version von Chrome kam auf 34,44 Prozent Marktanteil – ein Plus von 0,27 Prozent im Vergleich zum Vormonat April. Dicht auf den Fersen folgt der UC Browser mit 20,49 Prozent Marktanteil (+0,74 Prozent) und Safari für IPhone mit 17,36 Prozent Marktanteil (-0,12 Prozent). Den größten Verlust mit einem Minus von 0,62 Prozent musste erneut Android hinnehmen.

Aufmacherbild: crazy sportsman loser sign von Shutterstock / Urheberrecht: Kues

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -