Neue IDE-Version vereinfacht Arbeit mit Node.js-Projekten

Coding-Assistance für Node.js in WebStorm 11
Keine Kommentare

Anfang der Woche gab es einen Update-Rundumschlag des Software-Herstellers JetBrains. So wurde nicht nur das neue Abomodell JetBrains Toolbox offiziell gelauncht, auch gab es für die darin enthaltenen Produkte jeweils eine neue Version – darunter zum Beispiel PhpStorm 10 und WebStorm 11 – die viele neue Features mit sich bringen.

Vor allem WebStorm 11 wartet dabei mit einer ganzen Reihe neuer Funktionalitäten und vielen Verbesserungen auf. Dazu zählt zum Beispiel der Support von Node.js, der um die Einführung von Node.js-Coding-Assistance und einige neue Node.js-Inspektionen erweitert wurde. In einem Blogpost im JetBrains-Entwicklerblog hat Ekaterina Prigara die neuen Features nun ausführlicher vorgestellt.

Coding Assistance für Node.js

Die neuen Features sollen vor allem für einen einfacheren Einstieg in die Arbeit an Node.js-Projekten mit WebStorm 11 sorgen. Besonders nützlich ist dafür die Coding-Assistance für Node.js-Core-APIs, die etwa auch Code Completion, Parameter-Informationen und die Navigation zum Quellcode umfassen.

Diese kann über die Einstellungen in der IDE im Unterpunkt „Languages and Frameworks“ unter „Node.js and npm“ aktiviert werden. Alternativ kann auch über den Quick Fix „Enable Node.js Core library“ auf das neue Coding-Assistance-Feature zugegriffen werden. Damit wird die auf dem Gerät installierte Node.js-Version als Node.js-Interpreter in den Einstellungen spezifiziert und nutzt ihre Quellen als Library für die Coding-Assistance in WebStorm. Natürlich kann die genutzte Node.js-Version in den Einstellungen auch problemlos auf eine andere Version geändert werden.

Node.js-Inspektionen

Die neue WebStorm-Version bringt zudem neue Inspektionen für Node.js-Apps mit sich, allerdings funktionieren diese nur, wenn die Node.js-Core-Library aktiviert ist. Dazu gehört zum Beispiel die Missing require() statement-Inspektion, mit der überprüft wird, ob man einen require()-Call für ein genutztes Modul hinzugefügt hat. Fehlt der entsprechende Aufruf, erscheint eine Warnung inklusiver möglicher Quick-Fixes.

Auch die Missing module dependency-Inspektion ist neu in WebStorm 11. Sie schlägt dem Nutzer vor, ein Modul zur dependencies oder der devDependencies-Sektion in der package.json-Datei hinzuzufügen, wenn der Nutzer ein Modul benötigt, das noch nicht installiert, aber über npm verfügbar ist.


Mehr Informationen zu den weiteren Neuerungen in WebStorm 11 finden sich auf der Produktwebsite; dort steht sie auch zum Download zur Verfügung.

webinale – the holistic web conference

Green Webdesign – das nachhaltige Internet

mit Henning Fries (DIaLOGIKa GmbH)

You Can’t Spell Accessibility Without CSS

mit Jemima Abu (Telesoftas)

15 Tipps zur Internationalisierung im SEA

mit Lara Marie Massmann (Claneo)

HTML & CSS Days 2020

Web Performance Optimierung

mit Sven Wolfermann (maddesigns)

HTML und CSS für Backendentwickler

mit Jens Grochtdreis (webkrauts.de)

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -