Neue Browser-Version bringt neue und verbesserte Features für User und Entwickler mit sich

Firefox 41 veröffentlicht
Kommentare

Mit Firefox 41 ist die nächste Version des Mozilla-Browsers erschienen. Im Vordergrund des Releases stehen vor allem einige neue und verbesserte Features sowohl für die User des beliebten Browsers als auch für Webentwickler. Dazu kommen zudem noch einige weitere Neuerungen, etwa bei Firefox Accounts und Firefox Hello Beta.

Im Mozilla-Entwicklerblog wurden nun einige der Highlights in Firefox 41 vorgestellt.

Das ist neu in Firefox 41

Firefox 41 bringt vor allem zahlreiche kleinere Verbesserungen, aber auch einige nützliche neue Features mit sich. So können User zum Beispiel mithilfe des Inspektor-Panels Screenshots von Teilbereichen einer Website anfertigen – sprich, es ist möglich, einzelne Elemente in einem Screenshot abzubilden.

Auch das navigator.online-API wurde überarbeitet. Bisher konnten Seiten nur abfragen, ob Firefox selbst in einem Offline-Status betrieben wurde – unerheblich davon, ob der Desktop selbst mit dem Netzwerk verbunden war. Nun nutzt das API die System-Netzwerkinformationen, um den aktuellen Status der Netzwerkverbindung des Geräts widerzuspiegeln.

Ebenso können Entwickler nun Text direkt in JavaScript auf das Clipboard eines Users kopieren, wenn der Nutzer eine entsprechende ausdrückliche Aktion – etwa das Klicken eines Buttons – vornimmt. Neu ist auch die Möglichkeit, HAR-Informationen vom Netzwerk-Panel im Kontext-Menü zu exportieren.

Zudem behebt Firefox 41 einen in einer vorigen Version des Browsers aufgetretenen Bug beim Support von Responsive Images. So antworten Responsive Images nun auf Post-Load-Änderungen beim Viewport der Seite, was deren Nutzung vereinfacht.

Stellen Sie Ihre Fragen zu diesen oder anderen Themen unseren entwickler.de-Lesern oder beantworten Sie Fragen der anderen Leser.

Änderungen bei Firefox Accounts und Firefox Hello Beta

Die neue Browser-Version sorgt auch für einige kleinere Änderungen bei Firefox Accounts sowie Firefox Hello Beta. So können Firefox Accounts unter Windows, Mac, Linux und Android mit einem Foto personalisiert werden; Firefox Hello Beta ermöglicht nun auch das Senden von Instant Messages während sich der User in einem Video-Call befindet.

Dazu kommen noch einige weitere Änderungen, die vor allem für Entwickler interessant sein dürften, etwa der neue „Add Rule“-Button in der Rules-Ansicht, neue Optionen zum Kopieren von CSS-Regeln oder die Möglichkeit, Bilder als Daten zu kopieren. Mehr Informationen dazu bieten die Developer-Release-Notes; die allgemeinen Release Notes fassen noch einmal alle Änderungen übersichtlich zusammen. Die neue Firefox-Version steht auf der Produkt-Website zum Download zur Verfügung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -