Neue Version bringt viele Änderungen und Verbesserungen

Firefox Developer Edition 42 veröffentlicht
Kommentare

Wie bereits bei den vorigen Releases bringt auch die neue Version der Firefox Developer Edition erneut vor allem zahlreiche Bug-Fixes sowie kleinere Verbesserungen mit sich. Damit soll vor allem für eine bessere Stabilität, aber auch eine bessere Performance der Tools gesorgt werden.

Gleichzeitig bringt die Firefox Developer Edition 42 auch eine umfangreiche Änderung bei der Art und Weise, wie Firefox funktioniert mit sich – nämlich die Einführung von Multiprocess Firefox, die in der Developer Edition automatisch aktiviert ist. Brian Grinstead hat die Highlights der neuen Version in einem Blogpost im Mozilla Entwickler-Blog vorgestellt.

Das ist neu in Firefox Developer Edition 42

Im Vordergrund von Firefox Developer Edition 42 stehen einmal mehr eine ganze Reihe von Bug-Fixes sowie einige neue Features und Verbesserungen. Dazu zählt zum Beispiel die Möglichkeit, Firefox-for-Android-Devices dank Remote Website Debugging über Wifi zu debuggen, anstatt wie bisher das entsprechende Device über USB oder ADB zu verbinden.

Neu ist auch das Aussehen der Developer Edition unter Windows 10. So hat das Theme einen neuen Look erhalten, der sich optisch dem Aussehen von Microsofts neuem Betriebssystem anpasst. Zur Auswahl stehen dabei sowohl ein dunkles, als auch ein helles Theme. Entwickler, die auf ReactJS setzen, dürfen sich zudem über Firefox-Support in der Developer-Tools-Extension freuen, die vor kurzem als Beta erschienen ist.

Stellen Sie Ihre Fragen zu diesen oder anderen Themen unseren entwickler.de-Lesern oder beantworten Sie Fragen der anderen Leser.

Zu den Neuerungen zählt auch, dass Multiprocess Firefox (E10s) in der neuen Version der Developer Edition automatisch aktiviert ist. Dadurch rendert Firefox auf das Web bezogenen Content in einem einzigen Hintergrund-Content-Prozess, wodurch die Performance des Mozilla-Browsers deutlich verbessert werden soll.

Dazu kommen noch weitere Änderungen in Firefox Developer Edition 42, zum Beispiel, dass CSS-Filter-Presets nun im Inspector zur Verfügung stehen oder CSS-Variablen wie normale Declarations behandelt werden. Zudem gibt es eine neue, konfigurierbare Firefox-OS-Simulator-Seite in WebIDE sowie zahlreiche UX-Verbesserungen beim Such-Feature des Style-Editors.

Alle Änderungen sind noch einmal übersichtlich in den Release Notes sowie in Mozillas Bug-Tracker zusammengefasst. Die neue Version der Firefox Developer Edition steht auf der Produkt-Website zum Download zur Verfügung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -