Java Museum: Java Magazin kostenlos im entwickler.kiosk lesen!

Geek Site of the Week: Acko.net mit krassen CSS3-Styles
Kommentare

“Wer braucht da noch Flash?”, fragt man sich, wenn man CSS3 live in Aktion sieht auf Steven Wittens’ Website Acko.net. CSS 3D Transforms machen seine Homepage zum räumlichen Erlebnis. Und damit nicht genug: Ein integrierter Editor macht die Seite voll manipulierbar. Jedoch ist die Technologie so avantgardistisch, dass nur Webkit-Browser sie darstellen können; also Chrome, Safari oder der Browser auf dem iPad.

Die Basis des Zaubers ist Three.js von mrdoob. Diese JavaScript 3D Engine beherrscht das Rendering auf ein 2D-Canvas, ein WebGL-Canvas oder SVG. Mit dieser Bibliothek hat Wittens etliche DOM-Elemente angelegt, um jedes Objekt in der richtigen Form an die richtige Position zu bringen. Bewegung und Rotation der Elemente erfolgen dann einfach und effizient über die Änderung der CSS-Properties.

Den genauen Design-Prozess hinter dem Weblog Acko.net hat Wittens ebenfalls unter dem Titel “Liebe machen mit WebKit” festgehalten.

sorry, your browser does not support iframes

Autor

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag