Ein self-hosting Git-Service

Gogs
Keine Kommentare

Möchte man einen eigenen Git-Server zur Versionsverwaltung aufsetzen, ist das oft mit einigen Strapazen und vielen Ressourcen verbunden. Eine nutzerfreundliche und einfache Lösung ist Gogs (Go Git Service).

Für das Versionskontrollsystem Git braucht man nicht unbedingt einen Server. Trotzdem ist es aber durchaus nützlich, einen zentralen Ort für die eigenen Dateien zu haben. Denn so lassen sich beispielsweise Backups speichern und einbinden. Aber auch ein grafisches Frontend ist von Vorteil, da sich umfangreichere Dateien im Webbrowser besser als im Terminal betrachten lassen. Für diese Zwecke gibt es bereits einige Services, wie zum Beispiel GitHub oder GitLab. Allerdings sind diese Dienste ziemlich ressourcenhungrig.

Gogs – Alternative zu etablierten Git-Servern

Das in der Programmiersprache Go geschriebene Gogs (Go Git Services) ist eine Alternative zu bekannten Git-Servern. Die Webanwendung ähnelt im Kern GitHub oder GitLab, ist aber eine reine Self-Hosted-Lösung und muss deshalb auf dem eigenen Server installiert werden. Gogs unterstützt die bekannten Plattformen Linux, Mac OS X, Windows, ARM und sogar Raspberry Pi. Die Installationsdaten stehen als Quellcode und Binary zur Verfügung. Da Gogs in Go geschrieben ist, soll der Service schnell und leicht laufen.

The goal of this project is to make the easiest, fastest, and most painless way of setting up a self-hosted Git service.

Die Website bietet Entwicklern fertige Pakete für diverse Linux-Distributionen; auch die virtualisierte Installation mit Docker oder Vagrant wird unterstützt. Gogs befindet sich derzeit noch in der Entwicklung, ist aber bereits für den Produktiveinsatz geeignet. Die aktuelle Version steht auf der Projekt-Website zum Download zur Verfügung. Auf GitHub finden sich weitere Spezifikationen sowie Tutorials.

Name Gogs – Go Git Service
Projektwebsite https://gogs.io/
GitHub https://github.com/gogits/gogs
ML Conference 2021

Efficient Transformers

Christoph Henkelmann, DIVISIO

Enhancing Page Visits by Topic Prediction

Dieter Jordens, Continuum Consulting NV

Machine Learning on Edge using TensorFlow

Håkan Silfvernagel, Miles AS

 

Microservices Summit

Micro Frontends – Probleme, Techniken, Lösungen

mit Lars Kölpin-Fresse (Open Knowledge GmbH)

Mono-, Modu-, Microliths – oder welche Steine nutze ich zum Bauen

mit Dr. Annegret Juncker (Allianz Deutschland AG)

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -