JetBrains Toolbox enthält nun doch eine dauerhafte Fallback-Lizenz

JetBrains Toolbox: JetBrains reagiert auf negatives Feedback zum neuen Abomodell
Kommentare

Anfang des Monats sorgte der Software-Entwickler JetBrains, der unter anderem IDEs wie WebStorm und PhpStorm entwickelt, mit der Präsentation seines neuen Abomodells JetBrains Toolbox für einiges Aufsehen in der Community. Dabei empörten User sich vor allem darüber, dass sie künftig gezwungen seien, jährlich für die Nutzung der Tools zu bezahlen, ohne nach Ablauf ihres Abos die dann aktuelle Version weiternutzen zu können. Gut zwei Wochen später hat JetBrains nun auf das Feedback reagiert und nochmal einige Änderungen an seinem neuen Abomodell vorgenommen.

Maxim Shafirov hat sie in einem Blogpost im JetBrains-Blog vorgestellt.

JetBrains Toolbox sorgte für Aufregung in der Community

JetBrains Toolbox soll das bisherige Lizenzmodell, bei dem User nach Ablauf ihrer Lizenz die zu dem Zeitpunkt aktuelle Version des genutzten Tools weiterverwenden konnten, mit einem neuen Abomodell ersetzen. Es sieht vor, Usern auf Basis eines monatlichen oder jährlich zu bezahlenden Abonnements die entsprechenden Produkte, zu denen unter anderem auch WebStorm und PhpStorm zählen, zur Verfügung zu stellen. Zudem gibt es eine „All-Products“-Version, mit der sämtliche, in JetBrains Toolbox verfügbare Produkte genutzt werden können.

Während durchaus einige User das neue Abomodell begrüßten, zog die ursprüngliche Ankündigung vor allem negatives Feedback der Community nach sich. Insbesondere die neue Bepreisung einiger Produkte und der Wegfall der sogennanten „perpetual licence“ – also die Möglichkeit, die zum Lizenzablauf aktuelle Version eines Tools auch nach Lizenzende weiternutzen zu können – sorgten dabei für allerhand Aufregung.

Stellen Sie Ihre Fragen zu diesen oder anderen Themen unseren entwickler.de-Lesern oder beantworten Sie Fragen der anderen Leser.

Nachhaltiges Businessziel als Hauptziel

Mit einem finalen Update der Pläne zum neuen Abomodell rudert JetBrains nun ein wenig zurück und gibt zu:

We had failed to properly account for all considerable groups of our customers and articulate our reasoning for the move in the announcement message.

Der Hauptgrund für die Änderung des Lizenzmodells liegt dabei in der Bereitstellung eines nachhaltigeren Businessmodells. So erklärt Maxim Shafirov, dass schon seit einigen Jahren nicht nur eine sondern zwei oder mehr Major- und Minor-Versionen der von JetBrains entwickelten Tools erscheinen, was vor allem auch durch den Gewinn neuer User (und damit neuer Kunden) ermöglicht wird. Allerdings kann, so Shafirov, die User-Base nicht ins Unendliche wachsen, ohne dass das aktuelle Businessmodell auf Dauer darunter leiden würde – und damit auch die Qualität der Tools.

Dazu erklärt er:

Providing flexibility in usage of tools, the ability to pay monthly, or offering an affordable model for all our tools are great side-effects of this move […] but they are not the main reasons. […]

Having a simple and sustainable model was and continues to be our goal.

Finale Änderungen des neuen Abomodells

Die größte – und wichtigste – Änderung ist dabei die Einführung einer dauerhaften Fallback-Lizenz. So ist die monatlich oder jährlich erfolgende Zahlung durchaus als Abo zu verstehen, beim Kauf eines jährlichen Abonnements erhält der User jedoch eine immerwährende Lizenz für die dann aktuelle Version des entsprechenden Tools.

Auch Nutzer mit einem monatlichen Abo, die für zwölf aufeinanderfolgende Monate für die Nutzung der JetBrains-Tools bezahlten haben, erhalten eine solche dauerhafte Lizenz – und zwar egal, ob sie ein Einzelprodukt- oder das „All-Products“-Abo nutzen. Ebenso sollen User, die ihr Abo ohne Unterbrechung erneuern nach den ersten zwölf Monaten 20%; nach 24 Monaten sogar 40 Prozent Rabatt auf ihr Abo erhalten.

Auch zur Aktivierung der Lizenzen innerhalb des neuen Abomodells hat JetBrains nun neue Informationen bereitgestellt. So ist der einfachste Weg zum Verwalten der Abos zwar die Nutzung eines JetBrains-Accounts, allerdings können auch Lizenzkeys sowie Offline-Lizenzkeys erworben werden.

Mit dem finalen Update zum neuen Abomodell hat JetBrains auch die Preise für die einzelnen Abos noch einmal leicht angepasst; sie stehen in der aktuellen Preisliste auf der JetBrains-Website zur Ansicht zur Verfügung. Mehr Informationen bietet zudem der zugehörige Blogpost im JetBrains-Blog; dort geht Shafirov auch noch einmal ausführlicher auf die wichtigsten Sorgen der Community ein.

Aufmacherbild: Close up of the nib of a fountain pen lying on a sheet of blue post it with words Any comments written on it, retro effect faded look. von Shutterstock / Urheberrecht: Gajus

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -