Elastische Sub-Struktur für Mikroservices

Lattice
Kommentare

Von der Platform-as-a-Service-Lösung Cloud Foundry hat nahezu jeder schon einmal gehört – schließlich wird sie auch von Firmen wie IBM und HP genutzt. Nun haben sich die Entwickler hinter Cloud Foundry etwas Neues einfallen lassen, um das mächtige PaaS-System zu vereinfachen: Mit Lattice wurde eine elastische Sub-Struktur für Mikroservices gestartet, die vor allem das Clustering von Containern vereinfachen soll.

Lattice fügt Open-Source-Komponenten der Cloud Foundry für die Bereitstellung und den Betrieb von Container-Workloads auf einem skalierbaren Cluster zusammen. So soll eine Cloud-native Plattform für einzelne Entwickler und kleine Teams geschaffen werden, da ein komplettes Cloud-Foundry-Deployment schnell zu einem Overkill führen kann: es ist aufwändig zu starten und verlangt zudem eine große Rechenleistung. Pivotal, Kopf hinter Lattice und Cloud Foundry, möchte Entwicklern aber einzelne Komponenten der PaaS-Lösung wie Router und Loggregator zur Verfügung stellen, damit sie mit ihnen experimentieren können.

Lattice – Deploy. Scale. Manage.

Bei Lattice handelt es sich um ein Open-Source-Projekt, um containerisierte Workloads auf einem Cluster zu betreiben. Ein Lattice-Cluster besteht aus Lattice Cells – Virtual Machines, die die Container steuern – und einem „Gehirn“, das die Zellen überwacht. Lattice fasst dabei HTTP-Load-Balancing, Cluster-Scheduler, Log-Aggregation und Log-Streaming sowie „Gesundheitsmanagement“ in einem leicht zu deployenden und leicht anzuwendenden Paket zusammen:

Das Steuerprogramm gleicht die Verteilung von Container-Prozess-Ressourcen innerhalb der Infrastruktur aus. Der zugrundeliegende Algorithmus nutzt ein verteiltes Auction-Modell, das auf der Ressourcenverfügbarkeit der Hosts und der aktuellen Verteilung der Container basiert. Zudem nutzt Lattice dynamisches Routing, um etwa Ausfallzeiten zu vermeiden. Auch das sogenannte Gesundheitsmanagement birgt Vorteile: Stimmt die Anzahl der bereitgestellten Container für eine Applikation nicht mit der der bereits implementierten Container überein, soll Lattice das System korrigieren. Zusätzlich werden alle Container dem Logging-Service zugefügt, sodass eine Echtzeit-Überwachung der Container-Prozesse und Router stattfinden kann.

Lattice

Screenshot: http://lattice.cf/

Eine Übersicht über die Funktionsweisen von Lattice findet sich in der Dokumentation. Wie man Lattice auf den eigenen Rechner bekommt, zeigt das „Getting-Started“-Tutorial. Auf GitHub steht Lattice in Version 0.5.0 zum Download zur Verfügung.

Name Lattice
Hersteller Pivotal Software
Projektwebsite http://lattice.cf/
GitHub https://github.com/cloudfoundry-incubator/lattice/tree/v0.5.0

Aufmacherbild: Abstract geometric lattice von Shutterstock / Urheberrecht: Vikpit

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -