Neue Fortschritte in Richtung Künstliche Intelligenz mit AIX-Plattform

Microsoft trainiert KI-Agenten mit Open-World-Spiel Minecraft
Kommentare

Microsoft nutzt jetzt das Open-World-Spiel Minecraft, um neue Fortschritte in Richtung künstliche Intelligenz und Machine Learning zu erzielen. Möglich macht das die neue AIX-Plattform, die aktuell in der Betaversion erschienen ist. Noch ist die Plattform nur für eine kleine Gruppe an Testern intern bei Microsoft verfügbar, im Sommer soll sie dann auch für externe Interessenten geöffnet werden.

Das Microsoft Research Team hat aktuell eine Menge Projekte am Start, um die Forschungen in Richtung Künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning voranzutreiben. Unter anderem arbeitet das Team an einem System, dass in der Lage sein soll, Bilder zu analysieren und Fragen dazu auf die gleiche Weise zu beantworten, wie ein Mensch. Aber auch Cortana, der digitale Sprachassistent von Microsoft und Project Oxford, ein KI-Cloud-Dienst, der unter anderem in der Lage ist das Alter und die Gefühlslage von Menschen auf Bildern zu erkennen, gehören ins Portfolio.

KI-Agent erklimmt Hügel in Minecraft

Sein neues Projekt geht das Research Team jetzt ganz spielerisch an: Aktuell trainieren fünf Computerwissenschaftler einen KI-Agenten darin, Aufgaben im Open-World-Spiel Minecraft zu meistern. Zu den Herausforderungen gehört es zum Beispiel, Hügel zu erklimmen, ohne dabei an Hindernissen wie Flüssen, Lava, Zäunen etc. zu scheitern. Dem KI-Agenten stehen dabei die gleichen Ressourcen wie auch „echten“ Spielern zur Verfügung.

Zu den Voraussetzungen gehört auch, dass der Agent zunächst nichts über seine virtuelle Umgebung weiß. Um voranzukommen, muss der KI-Agent seine Umgebung erst einmal kennenlernen und herausfinden, welche Aufgaben anstehen und wo Hindernisse liegen. Außerdem soll der KI-Agent verstehen lernen, wenn alle Teilaufgaben abgeschlossen wurden und das Ziel erreicht ist. Dazu erläutert Fernando Diaz, Mitglied des Research Teams in New York:

We’re trying to program it to learn, as opposed to programming it to accomplish specific tasks.

Neue AIX-Plattform ist Grundlage des Projekts

Grundlage des Projekts ist die neue AIX-Plattform, die unter Leitung von Katja Hoffman am Microsoft Lab in Cambridge entwickelt wurde. Mit AIX haben Wissenschaftler die Möglichkeit, Minecraft als Testumgebung für die Arbeit mit künstlichen Intelligenzen zu nutzen.

Von Vorteil sind hierbei insbesondere die Flexibilität und die Vielzahl an Möglichkeiten, die die virtuelle Minecraft-Umgebung bietet. So können etwa Testszenarien für die KI-Programme variabel gestaltet werden und auch die Komplexitätsstufe lässt sich je nach Bedarf erhöhen.

Aktuell steht eine Betaversion der Plattform intern für eine kleine Gruppe an Testern zur Verfügung. Im Sommer 2016 soll AIX dann auch für externe Interessenten geöffnet werden. Alle weiteren Infos hierzu finden sich im Microsoft-Blog.

Schnell und überall: Datenzugriff mit Entity Framework Core 2.0

Dr. Holger Schwichtenberg (www.IT-Visions.de/5Minds IT-Solutions)

C# 7.0 – Neues im Detail

Christian Nagel (CN innovation)

Aufmacherbild: Robot in helmet von Shutterstock / Urheberrecht: Ociacia

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -